Mit dem Rettungswagen wurde die alte Dame ins Krankenhaus gebracht. dpa

Polizisten als Helfer in der Not

Weilheim - Um einer 72-jährigen Weilheimerin möglichst schnell helfen zu können, traten Polizeibeamte Donnerstagnacht kurzerhand die Wohnungstür ein

Auslöser dafür war der Notruf einer Nachbarin der alten Dame. Die 54-Jährige teilte gegen 1.20 Uhr der Inspektion Weilheim mit, dass sie einen Hausnotruf einer 72-jährigen Weilheimerin erhalten habe, wonach diese aus dem Bett gefallen sei und nicht mehr aufstehen könne. Die 54-jährige hatte zwar einen Schlüssel für die Wohnung der Rentnerin, das half jedoch nichts, da in der Wohnungstüre von innen der Schlüssel steckte. Um die 72-Jährige so schnell wie möglich medizinisch versorgen zu können, traten die Beamten die Wohnungstüre kurzerhand ein. Die Dame wurde dann vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Die eingetretene Türe wurde durch die Beamten vor Ort selbst wieder provisorisch repariert, heißt es im Polizeibericht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Unfälle in kurzer Zeit
In Antdorf und Penzberg hat es kurz hintereinander gekracht. Zum Glück wurde bei beiden Unfällen niemand verletzt.
Zwei Unfälle in kurzer Zeit
Beim Thema „Wohnraum“ sehen Firmen rot
Im Oktober wird es die „Weilheimer Entdeckertour“ geben, einen groß angelegten „Tag der offenen Tür“ in Betrieben, aber nicht nur dort. Die „Entdeckertour“ ist Ausfluss …
Beim Thema „Wohnraum“ sehen Firmen rot
Griffbereites Messer im Auto: Polizei findet es nicht lustig
In Penzberg schaute die Polizei bei einer Verkehrskontrolle genau hin: Die Beamten entdeckten ein Einhandmesser neben dem Fahrer.
Griffbereites Messer im Auto: Polizei findet es nicht lustig
Geplantes AWO-Seniorenzentrum: Verbindungsbau rückt vom Pfründnerheim weg
Der geplante Verbindungsbau, den das Denkmalamt am liebsten ganz gestrichen hätte, soll von dem alten Gebäude weggerückt werden. Noch ist das Pfründnerheim Teil des …
Geplantes AWO-Seniorenzentrum: Verbindungsbau rückt vom Pfründnerheim weg

Kommentare