+
Die Gesellschafter: (von links) Petra Neudecker, Peter Seeling, Bruno Schnejdar, Ulli Seeling, Georg Maier, Bernhard Seeling (geschäftsführender Gesellschafter) Markus Haslauer, Gabi Haslauer, Kurt Hüglin und Martin Pape (beide Stellvertreter), nicht im Bild Markus Herz. 

Oderding

Neues Leben im "Alten Spiegel"

Oderding - Die Gaststätte „Alter Spiegel“ in Oderding soll wiederbelebt werden. Dafür ist eine GbR gegründet worden, die einen Wirt sucht.

Die Gaststätte „Alter Spiegel“ in Oderding war über Jahrzehnte beliebter Treffpunkt für Oderdinger und Auswärtige. Seit dem Tod von Robert Haslauer zu Jahresbeginn ist die Wirtschaft zu. Jetzt möchten Oderdinger die Gaststätte wiederbeleben. Sie haben eine GbR gegründet und suchen einen Wirt.

Einer der Initiatoren ist Pollings 2. Bürgermeister Martin Pape. Er und seine Mitstreiter – darunter auch die Besitzerin der Immobilie und Witwe Gabi Haslauer – haben bereits rund um die Gaststätte etwas aufgeräumt und die Kegelbahn ein wenig instand gesetzt. Doch die Wiedereröffnung soll nicht nur mit Taten, sondern auch mit Geld unterstützt werden: Die Mitglieder der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR) haben eine Einlage geleistet, um den Betrieb sicherzustellen. „Wir wollen, dass der ,Alte Spiegel’ wieder zum Treffpunkt der Oderdinger wird“ so Pape. Bereits im März habe man sich erste Gedanken darüber gemacht. Was fehlt, ist ein Wirt. Interessierte Bewerber können sich bei Bernhard Seeling unter alter.spiegel.gbr@gmail.com oder telefonisch unter 0173/8213 882 melden.

Frühschoppen mit Musik

Um die Traditionskneipe wieder ins Bewusstsein der Menschen zu rücken, gibt es am Sonntag, 25. September, im Biergarten der Gaststätte ab 10 Uhr einen musikalischen Frühschoppen mit Weißwürsten und der Band „SanZwoa“.

Text: Johannes Thoma

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehefrau mit Messer bedroht
In einem Penzberger Schrebergarten eskalierte eine Ehestreit: Ein Mann bedrohte seine Frau mit dem Messer eines Essbestecks. Die Frau konnte mit den Kindern flüchten und …
Ehefrau mit Messer bedroht
Vom leichten Kanu bis zum Ballkleid - die Montessori-Schüler kriegen‘s hin
Als erfinderisch und geschickt haben sich die Achtklässler der Montessori-Schule Peißenberg erwiesen. Sie stellten in der Tiefstollenhalle ihre Abschlussarbeiten vor.
Vom leichten Kanu bis zum Ballkleid - die Montessori-Schüler kriegen‘s hin
Nun doch Welle, Rutsche und Sauna?
Eine Wende hat der Verwaltungsrat der Stadtwerke Penzberg vollzogen. Jetzt soll es womöglich doch Welle, Sauna, Rutsche und Außenbecken geben. zieht bei den …
Nun doch Welle, Rutsche und Sauna?
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen
Im Frühjahr mag mancher Gasfuß wieder entspannter fahren. Doch Vorsicht: Auch in der Übergangszeit drohen immer noch Schleuderpartien.
Frühlingserwachen: Hier müssen Autofahrer besonders aufpassen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare