+
Mit Drehleiter und reichlich Personal stoppten die Feuerwehren aus Polling und Weilheim einen Kaminbrand am Dunzinger Weg in Polling.

32 Einsatzkräfte vor Ort

Feuerwehr löscht Funken spuckenden Kamin in Polling

Das neue Jahr hat gerade begonnen, da mussten die Feuerwehren aus Polling und Weilheim bereits ausrücken. Der Grund: Ein Funken spuckender Kamin am Dunzinger Weg in Polling.

Polling - Ein Funken spuckender Kamin am Dunzinger Weg in Polling hat am Dienstag, 2. Januar, die Feuerwehren aus Polling und Weilheim auf den Plan gerufen. Der Kamin hatte durch starken Wind „einen Zug bekommen“, wie Sebastian Boscolo, Erster Kommandant der Feuerwehr Polling, auf Nachfrage mitteilte. Dadurch habe es die Flammen aus dem Ofen in das Kaminrohr gezogen und somit zu den Funken geführt. Die Einsatzkräfte ließen den Kamin daraufhin mit Unterstützung eines Kaminkehrers ausbrennen und verhinderten somit einen möglichen Brand. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehren wurden um 7.15 Uhr von Anwohnern informiert und waren mit 17 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen aus Polling sowie 15 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen aus Weilheim um 7.24 vor Ort. Als besonders hilfreich erwiesen sich laut Boscolo das Kaminkehrerfahrzeug sowie die Drehleiter der Feuerwehr Weilheim. Der Einsatz dauerte bis etwa 8.15 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In 28 Tagen von Polling mit dem Rad ans Nordkap
Gregor Stegmann (41) radelte binnen 28 Tagen von Polling ans Nordkap. Für den Rückweg will er sich nun mehr Zeit lassen.
In 28 Tagen von Polling mit dem Rad ans Nordkap
Ranking liegt vor: Landkreis-Züge zählen zu Bayerns besten
Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) hat ihr sogenanntes Halbjahresranking veröffentlicht. Das Ergebnis: Werdenfelsbahn und Bayerische Regiobahn schneiden ganz gut …
Ranking liegt vor: Landkreis-Züge zählen zu Bayerns besten
Warten vor der Iffeldorfer Bahnschranke - deshalb ist Geduld gefragt
Autofahrer, die momentan vor der geschlossenen Bahnschranke in Iffeldorf-Untereurach stehen, müssen Geduld aufbringen. Minuten verstreichen, ohne dass ein Zug auftaucht.
Warten vor der Iffeldorfer Bahnschranke - deshalb ist Geduld gefragt
Wolf Schneider: Drachenflieger und Fernsehstar
Die Drachen- und Gleitschirmschule von Wolf Schneider gehört zu den ältesten in Europa. Tausende Schüler lernten in 40 Jahren an der Berghalde in Penzberg das Fliegen.
Wolf Schneider: Drachenflieger und Fernsehstar

Kommentare