+
Beim Richtfest fürs Vereinsheim: (von links) Martin Sonner, Felicitas Betz, Rupert Hartwein, Kurt Fuchs, Elvira Hutter-Heinrich und Helmut Karg. 

Vereinsheim des SV Polling

Richtfest für einen „Prachtbau“

Zum Baustart gab es  eine kleine Verzögerung, mittlerweile ist der Neubau des Sportheims des SV Polling aber gut im Zeitplan. Rund zweieinhalb Monate nach dem Spatenstich war  Richtfest für das rund 1,1 Millionen Euro teure Projekt, das rechtzeitig zum 70. Geburtstag des SVP 2018 bezogen werden soll.

Polling - „Ich bin beeindruckt, wie weit hier alles schon ist. Die Firmen haben schnell und gut gearbeitet“, lobte Bürgermeisterin Felicitas Betz nach dem Richtspruch der Zimmerer. „Wir stehen vor einen Prachtbau für unseren Verein, unsere Jugend und unsere Gäste“, so SVP-Ehrenvorstand Kurt Fuchs, der zudem einen Blick zurück in die Historie der Pollinger Vereinsheime gab. „Jetzt kann man unser lang ersehntes Projekt auch schon gut erkennen“, so SVP-Präsidentin Elvira Hutter-Heinric. „Unser Planer Rupert Hartwein hatte es nicht immer leicht mit den Handwerkern, aber auch umgekehrt war es so“, ergänzte Hutter-Heinrich, ehe sie zusammen mit der Bürgermeisterin, dem Planer, dem Ehrenvorsitzenden, Fußballchef Helmut Karg und dem Zweiten SVP-Vorsitzenden Martin Sonner auf das gute Gelingen des Baus anstieß.

Die rund 100 Besucher des Richtfests inspizierten dann ausgiebig die Räumlichkeiten. „Das schaut nicht schlecht aus“, gab es mehrfach zu hören. Danach ließen sich die Handwerker und die Gäste im Obergeschoss des Vereinsheim den Rollbraten und die kühlen Getränke schmecken.

Roland Halmel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Thema „Wohnraum“ sehen Firmen rot
Im Oktober wird es die „Weilheimer Entdeckertour“ geben, einen groß angelegten „Tag der offenen Tür“ in Betrieben, aber nicht nur dort. Die „Entdeckertour“ ist Ausfluss …
Beim Thema „Wohnraum“ sehen Firmen rot
Griffbereites Messer im Auto: Polizei findet es nicht lustig
In Penzberg schaute die Polizei bei einer Verkehrskontrolle genau hin: Die Beamten entdeckten ein Einhandmesser neben dem Fahrer.
Griffbereites Messer im Auto: Polizei findet es nicht lustig
Geplantes AWO-Seniorenzentrum: Verbindungsbau rückt vom Pfründnerheim weg
Der geplante Verbindungsbau, den das Denkmalamt am liebsten ganz gestrichen hätte, soll von dem alten Gebäude weggerückt werden. Noch ist das Pfründnerheim Teil des …
Geplantes AWO-Seniorenzentrum: Verbindungsbau rückt vom Pfründnerheim weg
Das ganze Erdgeschoss wird Kita
Ein Neubaukomplex mit rund 30 Mietwohnungen und einer großen Kindertagesstätte: Das sind die Pläne für das Areal des einstigen „Krone-Center“ an der Kanalstraße.
Das ganze Erdgeschoss wird Kita

Kommentare