Die „Fachgruppe Trinkwasserversorgung“ des THW Starnberg war in Polling im Einsatz.

Wegen Leck in Pollinger Trinkwasserleitung:THW Starnberg legt Bypass

  • Kathrin Hauser
    vonKathrin Hauser
    schließen

Eine undichte Stelle in einer Trinkwasserleitung in Polling war der Grund dafür, dass am Samstagnachmittag das „Technische Hilfswerk“ Starnberg eine Bypass-Leitung legte. 

Polling – Eine undichte Stelle in einer Trinkwasserleitung in Polling war der Grund dafür, dass am Samstagnachmittag das „Technische Hilfswerk“ Starnberg in Polling anrücken musste. Wie  derzeitige zweite, künftige erste Pollinger Bürgermeister, Martin Pape gegenüber dieser Zeitung sagte, hatten der  Pollinger Bauhof und die Pollinger Wasserwarte zunächst mehrere Stunden versucht, das Leck in der Wasserleitung zu finden.

Nachdem dies nicht gelang, wurde gegen 16 Uhr die „Fachgruppe Trinkwasserversorgung“ des THW Starnberg alarmiert. Wie das THW mitteilt, wurde in Abstimmung mit Pape sowie dem Gesundheitsamt eine 400 Meter lange Bypassleitung verlegt und so die Versorgung der betroffenen Anwohner mit Trinkwasser wieder sichergestellt. Zudem wurde eine mobile Chloranlage installiert. Um 20.30 Uhr war der Einsatz in Polling beendet. Laut Pape wird nun weiter nach dem Leck gesucht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

73-Jährige von Lastwagen überfahren
73-Jährige von Lastwagen überfahren
Wielenbach lehnt Ausbau der B 2 ab
Wielenbach lehnt Ausbau der B 2 ab
Gemeinde Bernried will Kloster kaufen
Gemeinde Bernried will Kloster kaufen
Kleine Änderungen nach Anwohner-Protest
Kleine Änderungen nach Anwohner-Protest

Kommentare