Der Pfarrfasching war kein Schwarz-Weiß-Ball, aber ein bisschen davon zeigte die Gruppe „Black & White“ mit ihrer Einlage. foto: gronau

Premiere für die „Frauenband“

Peißenberg - Auch heuer feierte der Frauenbund St. Johann seinen Pfarrfasching im Saal der „Post“. Dort war genug Platz für die über 100 Frauen, die in ausgelassener Stimmung feierten.

Neu war, dass sich die Band, die schon seit vielen Jahren dem Fasching den Schwung gibt, nun als „Frauenbundband“ präsentierte und zum Tanzen animierte.

Passend zu den für den Nachmittag verkleideten Kellnerinnenteam eine Showeinlage in „Schwarz & Weiß“. Sketche über den Cholesterinspiegel, einen Theaterbesuch, gespielt von Altmesner Herbert Marx und Anneliese Röhrner, amüsierten die Gäste. Die Gymnastikgruppe des Frauenbunds trat als Cheerleadergruppe auf und zeigte, wie Sport jung halten kann. Maler Frederic aus Paris, gespielt von Diakon Stefan Reichhart, zeigte den Frauen in interaktivem Spiel ein paar seiner berühmten Meisterwerke. Die Mondgarde der Sonne-Mond- und Sternchengarde Peißenberg führte ihren neuen Tanz auf. Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der drei Tenöre, gespielt von Alex Ehle, Heini Resch und Peter Butz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: Huber tritt in Söchering nochmal an
Obersöcherings Rathauschef Reinald Huber (66) tritt 2020 wieder an. Die Allgemeine Wählergruppe nominierte ihn mit breiter Mehrheit als Bürgermeister-Kandidat.
Kommunalwahl 2020: Huber tritt in Söchering nochmal an
Keime im Krankenhaus-Wasser
Stirnrunzeln herrschte zuletzt bei den Stadtwerken Schongau: „Coliforme Keime“ waren vergangene Woche schlagartig im Wasser des Schongauer Krankenhauses aufgetaucht. …
Keime im Krankenhaus-Wasser
Ohne Wahlprogramm ins Rennen
Ohne Bürgermeisterkandidat, ohne Wahlprogramm und ohne parteipolitische Orientierung, einfach nur mit Namen. So wird die „Bürgerliste Bernried“ bei der Kommunalwahl 2020 …
Ohne Wahlprogramm ins Rennen
Nach Streit: Mann stößt Bekannte vor Auto - Fahrerin reagiert geistesgegenwärtig
Ein 31-jähriger Rottenbucher soll am Montag gegen 19 Uhr eine ihm bekannte Weilheimerin vor ein fahrendes Auto gestoßen haben. Die Fahrerin reagierte geistesgegenwärtig.
Nach Streit: Mann stößt Bekannte vor Auto - Fahrerin reagiert geistesgegenwärtig

Kommentare