Premieren bei Fronleichnam

Penzberg - Fronleichnam in Penzberg war diesmal etwas Besonderes. Es gab gleich zwei Premieren.

Erstmals zelebrierte der neue Stadtpfarrer Bernhard Holz den Gottesdienst samt folgender Prozession durch die Innenstadt. Und erstmals wurde dazu ein Altar auf dem Stadtplatz aufgebaut. Für den Pfarrer war seine erstes Fronleichnamsfest in Penzberg „schon etwas Besonderes“, wie er zuvor sagte. „In der Größenordnung habe ich das noch nicht erlebt.“ In seiner Predigt in der Christkönigkirche hob der Stadtpfarrer die Bedeutung von Fronleichnam hervor: Es sei ein Fest, bei dem die Kirchengemeinde bewusst und demonstrativ ihren Glauben nach außen vor sich her trägt. Die Prozession zog danach zu den Altären an der Sigmundstraße, auf dem Stadtplatz, an der Bahnhofstraße und beim Pfarrhof. Den Umzug des bisherigen Altars vom Rathausplatz über die Karlstraße direkt vor das Rathaus hatte die Bürgermeisterin höchstpersönlich verordnet: Elke Zehetner möchte dadurch das Areal weiter mit Leben füllen. (ab)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Penzberg bewirbt sich fürs „Stadtlesen“
Penzberg bewirbt sich für das „Stadtlesen“. Damit es klappt, muss aber kräftig abgestimmt werden im Internet.
Penzberg bewirbt sich fürs „Stadtlesen“
Zeugnisse an der Mittelschule: Reif für die Insel
85 Jugendliche der Mittelschule Penzberg haben am Freitag ihre Abschluss-Zeugnisse erhalten - sie sind reif für die Insel.
Zeugnisse an der Mittelschule: Reif für die Insel
Hans Socher wird der Mittelschule „total abgehen“
Irgendwann musste es ja soweit kommen: Rektor Hans Socher geht in den Ruhestand. Und nimmt viel Lob mit.
Hans Socher wird der Mittelschule „total abgehen“
Abschlusszeugnisse für Realschüler: „Mischt Euch ein“
Sie hatten für ihre Penzberger Schule gelernt, aber vor allem für sich und ihr weiteres Leben: So lautete die zentrale Botschaft an die 89 glücklichen Absolventen der …
Abschlusszeugnisse für Realschüler: „Mischt Euch ein“

Kommentare