+
Bis zum nächsten Mal 2030! Die Teilnehmer am Bulldog-Treffen freuen sich auf die nächste Feier des Burschenvereins. 

111 Jahre Burschenverein Raisting

100 Kilometer mit dem Bulldog angereist

Raisting - Das Bulldog-Treffen anlässlich der 111-Jahr-Feier des Burschenvereins war ein voller Erfolg. 148 Fahrzeuge waren dabei. 

Gerhard Drexl, der für die Organisation des letzten Tags der 111-Jahr-Feier des Raistinger Burschenvereins zuständig war, ist begeistert von der regen Teilnahme am Bulldogtag: „148 alte Bulldogs ab Baujahr 1942 waren hier.“ Drei Preise gab es für die Traktoristen: Sie gingen an den ältesten Traktorfahrer, einen 89-Jährigen aus Pähl, und an den Fahrer mit der längsten Anreise. Er kam aus dem gut 100 Kilometer entfernten Flintsbach am Inn. Als größte Gruppe aus einem Dorf wurden die Wielenbacher ausgezeichnet, die mit 18 Zugmaschinen gekommen waren. Sie lagen damit nur sechs Bulldogs hinter den Gastgebern, die außer Konkurrenz mitmachten.

Als am Abend die „Ursprung-Buam“ aufspielten, war laut Drexl zwar „die Stimmung sehr gut“, der Besuch hätte aber „besser sein können“. Als Grund vermutet er, dass „das Wetter zu schön und zu heiß war“. Zufrieden mit der viertägigen Veranstaltung ist der ehemalige Vorsitzende Alexander Perchtold, der in der Organisation mitarbeitete. „Das Wetter war super.“ Ganz vorbei ist das Fest laut Perchtold für die Burschen erst am Donnerstag. Bis dahin muss noch der Festplatz aufgeräumt werden. 

st

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ärmel hoch“ in Penzberg: Aktion gegen Blutkrebs 
Die Penzberger können Leben retten– indem sie sich am Freitag, 31. März, in Penzberg Blut abzapfen und sich in einer Spenderdatei für Stammzellen registrieren lassen.
„Ärmel hoch“ in Penzberg: Aktion gegen Blutkrebs 
Frontalzusammenstoß bei Polling
Gegen 17 Uhr hat sich auf der Bundesstraße 2 bei Polling ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Es kam  aus noch unbekannter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen …
Frontalzusammenstoß bei Polling
Mit falschen  Fünfzigern gefeiert
Zwei Männer aus dem Landkreis ließen es sich in einem Club in München gut gehen. Die Zeche zahlten sie mit Falscheld - was aufflog.
Mit falschen  Fünfzigern gefeiert
Unter Saubären
Das Gegenteil von einem Gutmenschen zeigte Kabarettist Nepo Fitz auf der „Stroblbühne“.  Er nennt das „Sauseele“.
Unter Saubären

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare