+
Begutachteten den Schaden: Anke Seitz und Ruppert Hibler an der Krippe, die von Unbekannten zerstört worden ist. 

Polizei sucht Zeugen

Jesuskind in den Wald geworfen

Raisting/Wielenbach - Unbekannte haben eine Krippe zerstört und das Jesuskind in den Wald geworfen. Die Polizei sucht Zeugen.

 „Ich könnte heulen. Warum machen Leute so etwas?“ Sichtlich um Fassung bemüht war Anke Seitz, die Erbauerin der Krippe, die an der – gesperrten – Straße von Wielenbach nach Raistig steht, als sie das Ausmaß der Verwüstung sah, das Unbekannte angerichtet hatten. Sie zerstörten die Krippenfiguren, warfen das Jesuskind in den Wald.

Tatzeit war in der Nacht auf 21. Januar, mehr ist der Weilheimer Polizei derzeit nicht bekannt. Seitz wird demnächst offiziell Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Sie hat die Krippenfiguren gefertigt; das Holz stammt aus einem alten Stadel ihrers Vermieters Ruppert Hibler, sie hat es dann ausgeschnitten und bemalt. Jedes Jahr seit 2012 kam eine neue Figur hinzu. Die Krippe steht rund 200 Meter abseits der Straße am Waldrand nahe Raisting, ein Schild wies auf sie hin. Hinweise unter 0881/6400.

 jt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt schafft Platz für Doppelbetten
Weil in den Schlafzimmern kein Platz für Doppelbetten ist, beantragten Käufer von Penthaus-Wohnungen in Weilheim eine Änderung: Die Dachterrasse soll kleiner werden, …
Stadt schafft Platz für Doppelbetten
Besuch von Genossen aus Tirol
Die Iffeldorfer SPD blickt seit drei Jahren über die Grenzen nach Tirol: Die Sozialdemokraten von den Osterseen haben freundschaftliche Bande zur SPÖ-Ortsgruppe in der …
Besuch von Genossen aus Tirol
„Tollhub“: „Hannibal“ bemalen, Solar-Rennen fahren
Das „Tollhub“-Festival in Penzberg wartet kurzfristig mit zwei weiteren Aktionen auf. Mammut „Hannibal“ wird bemalt und es gibt eine Solar-Rennbahn. Ansonsten gilt: …
„Tollhub“: „Hannibal“ bemalen, Solar-Rennen fahren
Radlerinnen (81/82) stoßen zusammen
Zum Teil schwer verletzt wurden zwei alte Damen, eine 81 Jahre alt, die andere 82 Jahre, die  mit ihren Rädern in Weilheim zusammenstieße
Radlerinnen (81/82) stoßen zusammen

Kommentare