Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke

Achtung, Pendler: Störung bei S7 und Stau auf der Stammstrecke
+
Begutachteten den Schaden: Anke Seitz und Ruppert Hibler an der Krippe, die von Unbekannten zerstört worden ist. 

Polizei sucht Zeugen

Jesuskind in den Wald geworfen

Raisting/Wielenbach - Unbekannte haben eine Krippe zerstört und das Jesuskind in den Wald geworfen. Die Polizei sucht Zeugen.

 „Ich könnte heulen. Warum machen Leute so etwas?“ Sichtlich um Fassung bemüht war Anke Seitz, die Erbauerin der Krippe, die an der – gesperrten – Straße von Wielenbach nach Raistig steht, als sie das Ausmaß der Verwüstung sah, das Unbekannte angerichtet hatten. Sie zerstörten die Krippenfiguren, warfen das Jesuskind in den Wald.

Tatzeit war in der Nacht auf 21. Januar, mehr ist der Weilheimer Polizei derzeit nicht bekannt. Seitz wird demnächst offiziell Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Sie hat die Krippenfiguren gefertigt; das Holz stammt aus einem alten Stadel ihrers Vermieters Ruppert Hibler, sie hat es dann ausgeschnitten und bemalt. Jedes Jahr seit 2012 kam eine neue Figur hinzu. Die Krippe steht rund 200 Meter abseits der Straße am Waldrand nahe Raisting, ein Schild wies auf sie hin. Hinweise unter 0881/6400.

 jt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Penzberger Geistliche beten gemeinsam für den Frieden
Beim gestrigen Volkstrauertag in Penzberg gab es eine Premiere: Mit den Pfarrern Bernhard Holz und Julian Lademann sowie Imam Benjamin Idriz sprachen erstmals alle drei …
Penzberger Geistliche beten gemeinsam für den Frieden
Auf A 95: Frau (84) wird zur Geisterfahrerin und verursacht Unfall
Unbeschreibliches Glück hatten zwei Frauen und ein Mann bei einem Geisterfahrerunfall, der sich am Montag, 20. November, gegen 12.45 Uhr auf der Autobahn …
Auf A 95: Frau (84) wird zur Geisterfahrerin und verursacht Unfall
Hoffnung auf den Halbstundentakt
In Iffeldorf keimt einmal mehr Hoffnung, dass es  noch etwas mit einem Halbstundentakt der Bahn im Berufsverkehr werden könnte. Grund dafür ist ein Schreiben an die …
Hoffnung auf den Halbstundentakt
Die Zugabe toppte alles
Jubel gab es für das Jubiläumskonzert  des Weilheimer Kammerorchesters in der Stadthalle. Vor allem die Zugabe begeisterte das Publikum.
Die Zugabe toppte alles

Kommentare