+
Amphetamine - hier ein Symbolbild - und andere Drogen fanden die Fahnder in Raisting und Kochel am See.

Amphetamine, Fentanylpflaster, Kokain 

Schlag gegen Dealer-Szene: Kripo nimmt Verdächtige in Raisting und Kochel fest - und findet auch Waffen

  • schließen

Durch die Drogenfahnder der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim wurden in den letzten Wochen mehrere überregional agierende Rauschgifthändler festgenommen - unter anderem in Raisting und Kochel am See.

Raisting -Die Polizei spricht von einem „empfindlichen Schlag gegen die Drogenszene“: Bei einer großangelegten Razzia im Oberland wurden mehrere Rauschgifthändler festgenommen. Der Haupteinsatz erfolgte bereits am 20. Februar in Raisting, wie das Rosenheimer Polizeipräsidium am Montag mitteilte. Insgesamt stellten die Fahnder unter anderem drei Kilogramm Amphetamin, circa 200 Gramm Marihuana und mehrere Tausend Euro Drogengeld sicher. 

Laut Polizeisprecher Stefan Sonntag war eine Ermittlungsgruppe der Kripo Weilheim samt Unterstützungskräften „seit Längerem“ den Dealern auf den Fersen. Diese waren im Raum Weilheim, Penzberg, Huglfing und Kochel aktiv. Der erste Schlag erfolgte in der Nacht auf den 3. Februar: Zwei 18 und 35 Jahre alte Deutsche wurden an der A 9-Raststätte „Holledau“ festgenommen. Das Duo war auf dem Rückweg aus Frankfurt/Main, wo die Männer Drogen beschafft hatten. Bei der Durchsuchung fanden sich rund zwei Kilo Amphetamin, Fentanylpflaster und mehreren Tausend Euro Drogengeld. Einer der Männer sitzt in Untersuchungshaft.

Am 20. Februar rückten das Rauschgifteinsatzkommando des Landeskriminalamts und Kräfte der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim schließlich in Raisting an. Die Polizisten nahmen fünf Personen – vier Deutsche im Alter von 18, 20, 20 und 28 Jahren sowie eine 18-jährige Nigerianerin fest. In einem ihrer Fahrzeuge befanden sich etwa ein Kilo Amphetamin und eine Schreckschusswaffe. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden laut Polizei weitere Betäubungsmittel, Waffen und 7000 Euro sichergestellt. Drei Personen kamen in Untersuchungshaft. Nähere Angaben zu dem Einsatz machte die Polizei auf Nachfrage nicht. Die Festgenommenen stammen „alle aus der Region“, so Sonntag. Sie wurden auf verschiedene Justizvollzugsanstalten in Süddeutschland verteilt. 

Die Polizeiaktion wurde am 28. Februar fortgesetzt: Zeitgleich durchsuchte die Weilheimer Kripo vier Objekte in Kochel. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von Kollegen aus Penzberg, Kochel, der Grenzpolizei Murnau und den Operativen Ergänzungsdiensten Weilheim. Sichergestellt wurden unter anderem eine Cannabis-Aufzuchtanlage, Marihuana und Kokain sowie erneut Geld aus dem Drogengeschäft. Gegen einen 26-jährigen Deutschen aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurde Haftbefehl erlassen. 

Der Dealerring hat laut Präsidiumssprecher Sonntag seinen Handel im Oberland betrieben. Bei der Polizei ist man entsprechend zufrieden mit dem Erfolg – gerade angesichts der gefundenen Mengen. „Das ist schon ein hochwertiger Fall für die Drogenfahnder“, sagt Sonntag. Er spricht von einem „außergewöhnlichem Verfahren“.

ab

Lesen Sie auch:

Bei Faschingszug: Männer attackieren Polizistin - Zeuge wird zum Helden - jetzt sucht ihn die Polizei

Autofahrer fühlt sich von Frau genötigt - dann spielen sich unglaubliche Szenen ab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wieder „Lesepause“ im großen Stil - diese bekannten Autoren lesen in Weilheim auf dem Kirchplatz 
Autorenlesungen bei freiem Eintritt: Im Juli gibt es wieder die „Weilheimer Lesepause am Kirchplatz“. Auch der ein oder andere Stargast ist mit von der Partie.
Wieder „Lesepause“ im großen Stil - diese bekannten Autoren lesen in Weilheim auf dem Kirchplatz 
Verpackung aus Maisstärke und Zuckerrohr: Bäckerei „Kasprowicz“ setzt auf Bioplastik
“Grüner“ einkaufen können Kunden in den Filialen der „Bäckerei und Konditorei Kasprowicz“. Nicht nur Schnittbeutel für Brot sind aus umweltfreundlicherem Material. 
Verpackung aus Maisstärke und Zuckerrohr: Bäckerei „Kasprowicz“ setzt auf Bioplastik
Urgestein Holzmann hört auf
Klemens Holzmann ist ein politisches Urgestein im Landkreis. Seit 1996 amtiert der Bürgermeister in Eglfing. Bald ist Schluss: Zur Wahl 2020 tritt der heute 67-Jährige …
Urgestein Holzmann hört auf
„Klosterwirt“ in Polling: Jetzt gibt es grünes Licht für Sanierung
Seit einem Jahr ist die „Alte Klosterwirtschaft“ in Polling geschlossen. Nun gibt es grünes Licht für die Renovierung. Auch die Wirtefrage wird bald geklärt, heißt es. 
„Klosterwirt“ in Polling: Jetzt gibt es grünes Licht für Sanierung

Kommentare