+
Begutachteten den Schaden: Anke Seitz und Ruppert Hibler an der Krippe, die von Unbekannten zerstört worden ist. 

Polizei sucht Zeugen

Jesuskind in den Wald geworfen

Raisting/Wielenbach - Unbekannte haben eine Krippe zerstört und das Jesuskind in den Wald geworfen. Die Polizei sucht Zeugen.

 „Ich könnte heulen. Warum machen Leute so etwas?“ Sichtlich um Fassung bemüht war Anke Seitz, die Erbauerin der Krippe, die an der – gesperrten – Straße von Wielenbach nach Raistig steht, als sie das Ausmaß der Verwüstung sah, das Unbekannte angerichtet hatten. Sie zerstörten die Krippenfiguren, warfen das Jesuskind in den Wald.

Tatzeit war in der Nacht auf 21. Januar, mehr ist der Weilheimer Polizei derzeit nicht bekannt. Seitz wird demnächst offiziell Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Sie hat die Krippenfiguren gefertigt; das Holz stammt aus einem alten Stadel ihrers Vermieters Ruppert Hibler, sie hat es dann ausgeschnitten und bemalt. Jedes Jahr seit 2012 kam eine neue Figur hinzu. Die Krippe steht rund 200 Meter abseits der Straße am Waldrand nahe Raisting, ein Schild wies auf sie hin. Hinweise unter 0881/6400.

 jt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

Kommentare