in einer Spielhalle drehte der 50-Jährige durch. Symbolbild: Reinhard Kurzendoerfer / MZV Archiv

Randale in Spielcasinos

Weilheim - Unter Alkohol und Medikamenten stand ein Mann (50), der die Polizei in Atem hielt. Er randalierte in zwei Spielcasinos.

Um 16.30 Uhr ging bei der Polizei ein Anruf aus einem Spielcasino im Trifthof ein. Dort habe ein Mann randaliert, nun halte er sich vor dem Lokal auf, hieß es. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife war der Mann jedoch verschwunden; eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann blieb zunächst erfolglos. Laut Angaben des Servicepersonals hatte der Mann an einem Automaten einen Kaffee und einen Abstelltisch umgeworfen und beschädigt und versuchte, eine Glasschale vom Tresen gegen das Servicepersonal zu werfen, was jedoch von einem Gast (65) verhindert werden konnte.

Eine knappe Stunde später wurde aus einem Spielcasino im Gewerbegebiet Paradeisstraße in Weilheim ebenfalls eine randalierende Person gemeldet. Bei Eintreffen der Streife war der 50-jährige Weilheimer bereits vor einem Automaten eingeschlafen. Da der Mann völlig apathisch war und kaum ansprechbar war, musste er mit dem BRK zur Überwachung ins Krankenhaus Weilheim verbracht werden. Er war mit 0,5 bis 1 Promille alkoholisiert, hatte jedoch zusätzlich diverse Medikamente eingenommen, weshalb eine Überwachung im Krankenhaus erforderlich war. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann mit seinem Auto in diesem Zustand kurz vor 16 Uhr in den Trifthof gefahren war; seinen Wagen hat er dann dort stehen lassen.

Aufgrund dessen wird nun wegen Sachbeschädigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen Trunkenheit im Verkehr gegen ihn ermittelt. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Scheuchen gegen den Mähtod
Damit weniger Rehkitze den Mähtod sterben müssen, haben sich Wielenbacher Kinder etwas einfallen lassen.
Mit Scheuchen gegen den Mähtod
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Weilheim - Dem beherzten Eingreifen eines Weilheimers (30) ist es zu verdanken, dass eine 20-jährige Münchnerin am Mittwoch nicht im Dietlhofer See ertrunken ist. Der …
20-Jährige vor dem Ertrinken gerettet
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Bei Sindelsdorf wurde ein Radfahrer von einem Auto erfasst. Der Mann kam schwer verletzt ins Penzberger Krankenhaus.
Radfahrer bei Unfall schwer verletzt
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 
Auf die Räder, so heißt es ab dem 24. Juni wieder 21 Tage lang beim „Weilheimer Stadtradeln“
Anradeln fürs „Stadtradeln“ 

Kommentare