Randalierer unterwegs

Iffeldorf - Die Polizei meldet gleich mehrere Sachbeschädigungen in Iffeldorf. Unbekannte hatten es auf ein Auto, einen Zeitungsständer und diverse Fahrräder abgesehen.

Der blaue Kleinwagen einer 25-Iffeldorferin wurde zwischen Freitag, 16 Uhr, und Samstag, 9 Uhr, an der Staltacher Straße beschädigt. Gegen 1 Uhr hörte eine Anwohnerin lautes Geschrei von mehreren Personen. Die Polizei vermutet, dass der Aufruhr mit der Tat im Zusammenhang steht. Am Morgen wurde die Bescherung am Wagen entdeckt: Am linken Außenspiegel war das Spiegelglas zerstört. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.

Gegen 5.15 Uhr wurde die Polizei informiert, dass ein Unbekannter am Iffeldorfer Bahnhof einen Zeitungsständer und mehrere abgestellte Fahrräder umgetreten habe. Eine Streife stellte noch mehrere Jugendliche fest, die aber in unterschiedliche Richtungen flüchteten. Die Polizisten konnten nur noch den Schaden am Zeitungsständers in Höhe von rund 150 Euro aufnehmen.

Die zuständige Polizei Penzberg bittet um sachdienliche Hinweise (Telefon 08856/92570).

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über tausend Eisläufer zum Eismärchen-Start
Das Eismärchen in Penzberg läuft seit Freitag. Die Stadt meldet ein erfolgreiches Startwochenende - obwohl das Wetter so ziemlich alles zu bieten hatte von Sturm über …
Über tausend Eisläufer zum Eismärchen-Start
Bei Bahnübergang soll’s jetzt schnell gehen
Der Landkreis wird sich verstärkt für mehr Verkehrssicherheit am Bahnübergang Forster Straße in Peißenberg einsetzen. Was genau gemacht werden soll, wird noch geklärt.  
Bei Bahnübergang soll’s jetzt schnell gehen
Ein buntes Feuerwerk der Turnkunst
Beim Adventsturnen des TSV Weilheim erlebten die Zuschauer ein buntes Feuerwerk der Turnkunst. Rund 350 Kinder und Jugendliche begeisterten das Publikum.
Ein buntes Feuerwerk der Turnkunst
Im „Flow“ mit dem Klang-Erspürer
Er ist in Weilheim ein gern gesehener Gast, der Musiker Martin Kälberer. Mit seinem Soloprogramm „Suono“  trat  er wieder einmal im Stadttheater auf. 
Im „Flow“ mit dem Klang-Erspürer

Kommentare