+
Festlich: Die Mitglieder des Ritterordens „Cordon Bleu du Saint Esprit“ bei ihrem Treffen in Bernried.

„Cordon Bleu du Saint Esprit“ in Bernried

Ritterorden spendet 1000 Euro

Bernried – Die Regionalgruppe (Komturei) Österreich-Alpenregion des internationalen Ritterordens „Cordon Bleu du Saint Esprit“ hat in Bernried ihre Sommer-Soiree abgehalten. Und der Gemeinde für die Bürgerstiftung 1000 Euro gespendet.

Komtur (Vorsitzender) Roman Adametz übergab eine Spende von 1000 Euro an Bernrieds Bürgermeister Josef Steigenberger (rechts). 

In der Hofmarkkirche wurden zwei neue Ordensritter und zwei neue Ordensdamen mittels Ritterschlag feierlich in den Orden aufgenommen. Diese Aufnahme wurde vom „Bernrieder Dreigesang“ musikalisch umrahmt. Der Orden unterstützt Hilfsprojekte in verschiedenen Ländern, zum Beispiel in Österreich das Kinderhospiz „Sterntalerhof“. Als Dank für die freundliche Aufnahme in Bernried wurde der Gemeinde die Spende übergeben.

Laut eigener Homepage handelt es sich bei dem Orden um eine internationale Gemeinschaft von Männern und Frauen, denen die Belebung der Traditionen europäischer Ritterorden vom Heiligen Geist und die Fortsetzung ihrer humanitären Arbeit am Herzen liegt. Er beruft sich auf die Traditionen verschiedener europäischer Orden vom Heiligen Geist. Er versteht sich als christliche Gemeinschaft, ohne einer Konfession den Vorzug zu geben. Er ist bestrebt, ritterliches Handeln in die heutige Zeit zu übertragen. 

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Endspurt für die Maschkera
Der Penzberger Fasching biegt auf die Zielgerade ein. Weiberball, Gaudi ohne Grenzen und natürlich der Gaudiwurm: Der närrische Endspurt bietet altbewährte Highlights.
Endspurt für die Maschkera
Bebauungsplan vertagt
Ein gutes Dutzend Zuhörer war ins Penzberger Rathaus gekommen, um die Beratung über den Kirnberg-Bebauungsplan zu verfolgen. Doch sie wurden enttäuscht: Der Bauausschuss …
Bebauungsplan vertagt
Neue Kreisbäuerin aus Schwabsoien
Das Amt der Kreisbäuerin bleibt im Schongauer Land: Für die Peitingerin Silvia Schlögel, die nach zehn Jahren nicht mehr angetreten ist, wurde gestern Christine …
Neue Kreisbäuerin aus Schwabsoien
Mehr als 5 Millionen Euro für schnelles Internet
Bundesminister Alexander Dobrindt  übergab am Montag Förderbescheide für schnelles Internet über fünf Millionen Euro. 25 Kommunen profitieren davon.
Mehr als 5 Millionen Euro für schnelles Internet

Kommentare