Bei der Amtseinführung wünschten (v.l.) zweiter Bürgermeister Ingo Remesch und stellvertretende Landrätin Andrea Jochner-Weiß Hans Leinauer eine gute Genesung und Rudolf Schübbe einen guten Start. Robert Heimberger überreichte Schübbe die Urkunde. Foto: Gro

Rudolf Schübbe ist neuer Leiter der Polizei Weilheim

Weilheim - Die Polizeiinspektion Weilheim hat ab 1. September einen neuen Leiter: Rudolf Schübbe (59), bisher Leiter der Schleierfahndung in Murnau, vertritt Johann Leinauer (59), der die Inspektion seit 2004 führte.

„Bei manchen Krankheiten reicht auch ein starker Wille nicht aus“, sagte Polizeipräsident Robert Heimberger bei seiner Rede zu Johann Leinauer. „Es ist Zeit, dass Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren: Auf die Gesundheit als unser wichtigstes Gut.“ Mit seinem „väterlichen Führungsstil“ sei Leinauer sei ein Polizeichef der besonderen Art gewesen. Für seinen Beruf habe er sich immer voller Elan eingesetzt.

Leinauer gibt seinen Posten ein Jahr vor seinem Ruhestand ab - für Polizeibeamte liegt die Pensionsgrenze bei 60 Jahren. Auch sein Vertreter Rudolf Schübbe wird längstens ein Jahr bleiben, dann wird auch er 60 und geht in Pension.

Schübbe ist in der PI Weilheim kein Unbekannter: Neun Jahre lang leitete er den Einsatzzug in Weilheim, bevor er zur Schleierfahndung ging. Personalrat Gerhard Eichberger sagte: „Es ist eine sehr weise Entscheidung, dass Du dieses Amt in deinem letzten Jahr übernimmst, bis dann in einem Jahr ein ganz Neuer kommt.“

Er werde nicht in die Fußstapfen von Johann Leinauer treten, sagte Schübbe, der ursprünglich aus Westfalen stammt:: „Das schaffe ich nicht.“ Leinauer entgegnete, er sei sich sicher, dass sein größter Wunsch in Erfüllung gehe: „Dass alle Kollegen zufrieden sind.“

Auch interessant

Kommentare