Samstags und sonntags geöffnet

Raisting - Der Förderverein "Industriedenkmal Radom Raisting" plant, das Museum samstags und sonntags zu öffnen.

Dr. Sabine Vetter wurde als Vorsitzende des über 100 Mitglieder zählenden Fördervereins „Industriedenkmal Radom Raisting“ bestätigt. Bei der Jahresversammlung informierte sie über Bestrebungen, eine Ausstellung ins jüngst sanierte Industriedenkmal des Landkreises zu integrieren. Derzeit sei man daran, neben dem Gebäude einige der ausgelagerten Exponate auf die Denkmalliste zu bekommen und später im Radom zu zeigen. Nach der Eröffnung am 6. Juli strebt der Verein einen viermonatigen Probebetrieb an. Ziel ist die dauerhafte Öffnung durch Mitglieder. Während der Probephase soll samstags und sonntags sowie für Führungen und Schulklassen geöffnet werden.

Neben Vorsitzender Sabine Vetter (vorn, Mitte) wurden bei den Wahlen Stellvertreter Eckehart Jahreis (Zweiter von links), Kassiererin Margarete Wasnick (Dritte von links) und die Beisitzer Clemens Marcuse (links), Ottfried Werking (Zweiter von rechts), Hannes Schmidbauer (Vierter von rechts) und die Kassenprüfer Petra Seydel und Erich Schmid (nicht im Bild) bestätigt. Neuer Schriftführer ist Erwin Welker (Dritter von rechts), neuer Beisitzer Ulrich Thoma (rechts). ps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Huglfings neuer Sportplatz nimmt Form an
Nächster Schritt für die Sportplatzerweiterung in Huglfing: Der Gemeinderat segnete den Planentwurf ab. Wird das Areal am Tautinger Weg 2020 fertig, kann gleich dreifach …
Huglfings neuer Sportplatz nimmt Form an
Forsthaus Seeshaupt steht zum Verkauf
Das frühere Seeshaupter Forsthaus an der Bahnhofstraße steht zum Verkauf. Die Frist für das Bieterverfahren läuft bis Freitag, 26. November, um 12 Uhr.
Forsthaus Seeshaupt steht zum Verkauf
Senioren brauchen mehr als Raum und Pflege
„Auf gar keinen Fall ein Konzept für die Schublade machen“ will Christel Pilz mit dem seniorenpolitischen Gesamtkonzept, das derzeit vom Landratsamt erstellt wird. 
Senioren brauchen mehr als Raum und Pflege
„Das schreit nach Nachverdichtung“
Noch ist sie Zukunftsmusik, die Bebauung des gesamten Angers unterhalb der Pöltner Kirche. Doch mit einer Änderung des Flächennutzungsplans werden nun Weichen gestellt. …
„Das schreit nach Nachverdichtung“

Kommentare