Polonaise zum Abschied: Karl-Heinz Ende (Mitte) mit den Gästen in der Aula der Josef-Zerhoch-Grundschule, als deren Rektor er gestern verabschiedet wurde. Foto: Schubert

„Schulen sind systemrelevant - mehr noch als Banken“

Peißenberg - Mit einem Dankgottesdienst und dem Musical „Das Herz des Adlers“ verabschiedete gestern die Schulfamilie der Josef-Zerhoch-Grundschule ihren langjährigen Rektor Karl-Heinz Ende.

In seiner Abschiedsrede beim anschließenden Empfang in der Schule forderte Ende die politischen Entscheidungsträger auf, das Einsparen von Geld nicht als Reform zu verkaufen. Er sieht die Aufwendungen für Schulen als Investition in die Zukunft. „Schulen sind systemrelevant“, so der Rektor, „mehr noch als Banken.“

Seine Kollegen rief Ende auf: „Seid altmodisch und eurer Zeit voraus.“ Er bezog sich damit auf die Wiederkehr alter Werte. Ihm sei es immer wichtig gewesen, „den Wert des Schüler nicht in den Noten, sondern im Menschen“ zu sehen. Er wollte erreichen, dass Schüler gerne in die Schule gehen.

Mehr über die Abschiedsfeier und die Nachfolge von Ende findet sich in der aktuellen Printausgabe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lagerfeuer trotz Dürre: Feuerwehr rückt in Weilheimer Hardt aus
Ein nicht ordnungsgemäß gelöschtes Lagerfeuer im Weilheimer Hardt rief die Feuerwehr auf den Plan. Die Einsatzkräfte rückten mit drei Fahrzeugen aus. 
Lagerfeuer trotz Dürre: Feuerwehr rückt in Weilheimer Hardt aus
Radwegbau rückt wieder näher
Bürgermeister Martin Höck brachte zur Jörgisgmoa, zur der 120 Bürger in den Gasthof „Post“ gekommen waren, gute Nachricht mit: Der Radweg nach Dießen könnte endlich …
Radwegbau rückt wieder näher
Treibholzsperren doch erst nächstes Jahr
Schlechte Nachricht für die Anlieger der Bachstraße: Den vom Wasserwirtschaftsamt „zeitnah“ zugesagten Bau von Treibholzsperren an den Zuläufen zum Wörthersbach wird es …
Treibholzsperren doch erst nächstes Jahr
In der Endrunde: Diese Pählerin will Bayerische Milchkönigin werden 
Die 25-jährige Pählerin Verena Weber will die nächste Bayerische Milchkönigin werden. Demnächst kämpft sie mit rund zehn weiteren Kandidatinnen um den Titel. 
In der Endrunde: Diese Pählerin will Bayerische Milchkönigin werden 

Kommentare