Wessobrunn-Forst

Zwei Schwerverletzte bei Maibaum-Transport

  • schließen

Zwei 23-jährige Männer wurden am Karfreitag-Vormittag beim Transport des neuen Forster Maibaums schwer verletzt. Der Anhänger war unter der Last des über 36 Meter langen Baums zusammengebrochen. 

Forst - Der Maibaum, den die Landjugend Forst am 1. Mai aufstellen will,  sollte von einem Waldgrundstück bei St. Leonhard zur „Wachhütte“ gebracht werden. Hierzu wurde der nach Polizeiangaben über 36 Meter lange und 61 Zentimeter dicke Baum am Karfreitagmorgen auf einen einachsigen Anhänger hinter einer Zugmaschine geladen.

Auf der Kreisstraße zwischen Sankt Leonhard und Birkland brach gegen 9.35 Uhr die Achse des Anhängers, so dass zwei begleitende Fußgänger durch den zusammenbrechenden Anhänger beziehungsweise den herunterfallenden Maibaum schwer verletzt wurden.

Bei den Verletzten handelt es sich um zwei 23-jährige Männer aus dem Gemeindebereich Wessobrunn. Einer der beiden wurde mit dem Rettungshubschrauber, der andere mit dem Rettungsdienst ins Unfallkrankenhaus Murnau gebracht. Nach ersten Einschätzungen des Rettungsdienstes besteht bei beiden keine Lebensgefahr, wie es im Polizeibericht heißt.

Zur Ermittlung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung des Anhängers an. Gegen den Fahrer des Transportes wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eröffnet.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: archiv mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

84-jährige Ferrari-Fahrerin rammt Seat - und braust rasch davon
Eine 84 Jahre alte Frau aus Seeshaupt hat am Mittwochnachmittag einen Unfall verursacht. Sie fuhr mit ihrem Ferrari gegen ein anderes Auto und flüchtete anschließend.
84-jährige Ferrari-Fahrerin rammt Seat - und braust rasch davon
Altes Krankenhaus vor dem Abriss?
Das alte Krankenhaus in Iffeldorf wird womöglich abgerissen und durch sozialen Wohnungsbau ersetzt. Die Osterseengemeinde hat dafür den Standort der „Wohnbau Weilheim“ …
Altes Krankenhaus vor dem Abriss?
Wasserwacht soll in Peißenberg  wiederbelebt werden
Im Peißenberger Freizeit- und Bäderpark „Rigi-Rutsch’n“ läuft nach dem Chaos nach dem Brand wieder der normale Betrieb. Mitunter geht es turbulent zu, wenn Sauna und …
Wasserwacht soll in Peißenberg  wiederbelebt werden
Sozialarbeit an der Ammerschule in Weilheim
An Weilheims Ammerschule soll es ab Herbst 2019 einen Jugendsozialarbeiter geben. Denn aufgrund überlasteter Eltern brauchen immer mehr Schüler ein Maß an Unterstützung, …
Sozialarbeit an der Ammerschule in Weilheim

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.