Vorsicht vor solchen Anrufen!

Betrüger wollen Seeshaupter mit dreister Masche um Schmuck erleichtern

„In der Nachbarschaft wurde eingebrochen - und bei Ihnen vielleicht auch! Zeigen Sie mal Ihren Schmuck...“ Mit einer derart dreisten Masche haben Betrüger in Seeshaupt versucht, an Wertgegenstände zu kommen.

Seeshaupt - Seit Dienstagmittag, 12 Uhr, meldeten sich bereits drei besorgte Seeshaupter Bürger bei der Polizei und teilten mit, dass sie soeben seltsame Anrufe bekommen hätten.

Wie sich zeigte, rief ein Mann an, der sich als Polizist ausgab und erklärte, dass im Bereich der Bahnhofstraße Einbrecher festgenommen wurden. Es sei nun wichtig festzustellen, ob auch bei den Angerufenen Schmuck abhandengekommen wäre. Da dies den Angerufenen seltsam vorkam, wurden die Gespräche abgebrochen und es kam zu keinen weiteren Anweisungen bzw. Anrufen.

Dieses Verhalten ist einer bekannten Masche (Legendenbetrug) zuzuordnen und es bleibt nun zu befürchten, dass im Bereich Seeshaupt noch weitere derartige Versuche erfolgen, durch geschicktes Auftreten an Schmuck oder sonstige Wertgegenstände zu gelangen.

Alle Angerufenen werden nun gebeten, bei gleichgelagerten Fällen auf keinen Fall auf die Anweisungen oder Forderungen einzugehen und sich umgehend an die Polizei zu wenden (08856/9257-0).

mm

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weilheimer Musikschule wird (ein bisschen) teurer
Wer ein Instrument an der Weilheimer Musikschule lernt, muss ab Herbst rund 50 Cent pro Monat mehr bezahlen. Die Steigerung bei den Personalkosten liegt deutlich höher.
Weilheimer Musikschule wird (ein bisschen) teurer
Weinfest Hohenpeißenberg: Wie „Wiesn“ mit Weinschorle
Der Hohe Peißenberg ist derzeit ein Festberg. Am 2. Juni steigt das Musik-Festival „Grüne Sonne“, und gerade ging das Fest der Knappschafts- und Trachtenkapelle zu Ende.
Weinfest Hohenpeißenberg: Wie „Wiesn“ mit Weinschorle
Hebauf beim „Spatzennest“: Anbau geht erst im November in Betrieb
Neue Plätze für den Penzberger Nachwuchs: Beim fast vier Millionen Euro teuren Anbau des „Spatzennest“-Kindergartens wurde Hebauf gefeiert. Die Inbetriebnahme verzögert …
Hebauf beim „Spatzennest“: Anbau geht erst im November in Betrieb
Ortsumfahrung Peißenberg muss komplett saniert werden
Ende des Jahres wird es zehn Jahre her sein, dass die Peißenberger Ortsumfahrung eröffnet wurde. Das Staatliche Bauamt Weilheim plant für heuer eine aufwendige …
Ortsumfahrung Peißenberg muss komplett saniert werden

Kommentare