Daimler-Chef Zetsche hört auf - Nachfolger steht wohl fest

Daimler-Chef Zetsche hört auf - Nachfolger steht wohl fest

Er wollte nach Seeshaupt

Mit Alkohol im Blut direkt über den Kreisverkehr

Geradeaus über den Kreisverkehr  bei Seeshaupt fuhr ein Mann aus Kirchseeon am Sonntagabend. Der 35-Jährige  war  alkoholisiert.

Seeshaupt - Am  Sonntagabend gegen 18.20 Uhr fuhr der 35-Jähriger  aus Kirchseeon mit seinem Ford-Focus auf der  Staatsstraße 2063 von  Bernried kommend in  Richtung Seeshaupt. Allerdings nahm er im  Kreisverkehr nicht die Ausfahrt, sondern fuhr geradeaus über den Kreisel und landete  in der Schotterböschung. Der Autofahrer blieb unverletzt, am Ford entstand ein Schaden von circa  2000 Euro,  der Wagen musste  abgeschleppt werden.

Bei der  Unfallaufnahme wurde bei dem 35-Jährigen  Alkoholgeruch festgestellt, ein Alkotest  ergab  einen Wert von  unter einem Promille. Daher wurde eine Blutentnahme vorgenommen. Der  Kirchseeoner muss  mit einer Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

td

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Volldampf in die Politik
Beim Essen lernt man die Menschen gut kennen, heißt es. Das haben wir uns zu Herzen genommen und die zwölf Direktkandidaten für die Landtagswahl aus dem Stimmkreis …
Mit Volldampf in die Politik
Streit um Seniorenzentrum in Penzberg: AWO München könnte am Montag starten
Entscheidet am Freitag das Gericht gegen die Novita-Stiftung, könnte die AWO München-Stadt schon am Montag den Betrieb des Penzberger Seniorenzentrums an der …
Streit um Seniorenzentrum in Penzberg: AWO München könnte am Montag starten
Betrüger muss viereinhalb Jahre in Haft
Ein Projektmanager (39) aus dem Landkreis muss für sein kriminelles Wirken schwer büßen. Das Landgericht München II verurteilte ihn am vergangenen Montag wegen Betrugs …
Betrüger muss viereinhalb Jahre in Haft
Dieser DJ brachte die Ü-30-Party nach München - jetzt prognostiziert er den nächsten Trend
In Köln wurde er in den 80er Jahren eher zufällig zum Discjockey, in München erfand er in den 90ern die erste Ü-30-Party der Stadt. Heute bringt DJ Rupen selbst erklärte …
Dieser DJ brachte die Ü-30-Party nach München - jetzt prognostiziert er den nächsten Trend

Kommentare