Unfallschild auf der Straße
+
Gleich zwei Motorradfahrer mussten bei Unfällen verletzt ins Krankenhaus.

65-Jähriger bei Unfall nahe Jenhausen schwer verletzt

Motorradfahrer überholt - und schert einfach nicht mehr ein: Frontalzusammenstoß

  • Boris Forstner
    vonBoris Forstner
    schließen

Gleich zwei schwer verletzte Motorradfahrer gab es im Altlandkreis Weilheim – und beide haben die Unfälle selbst verursacht.

  • Ein Motorradfahrer (65) verunglückte auf dem Weg von Seeshaupt nach Weilheim schwer
  • Er hatte überholt und war nicht mehr eingeschert
  • In Weilheim stürzte ein 18-Jähriger schwer am Gögerl-Parkplatz

Jenhausen/Weilheim – Am Donnerstag gegen 13.40 Uhr fuhr ein 65-jähriger Ohlstädter mit seiner Yamaha auf der Staatsstraße von Seeshaupt kommend in Richtung Weilheim, als er kurz vor der Abzweigung Jenhausen in einer Rechtskurve einen Kleintransporter überholt. Aus unerklärlichen Gründen, berichtet die Polizei, scherte der Ohlstädter mit seinem Motorrad aber nicht wieder ein und befand sich weiter auf der linken Fahrspur, als ihm ein Seat entgegenkam. Dessen 58-jährige Fahrerin aus Hohenpeißenberg versuchte noch auszuweichen, was ihr aber nicht mehr gelang – es kam zu einem Frontalzusammenstoß. Dabei drehte sich der Seat und kollidierte mit dem Kleintransporter, den der Motorradfahrer vorher überholt hatte.

Fahrer schwebt nicht in Lebensgefahr

Der Motorradfahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Weilheim gebracht, schwebt laut Polizei aber nicht in Lebensgefahr. Die Fahrerin des Seat wurde leicht verletzt und ebenfalls ins Krankenhaus Weilheim gebracht. Der Fahrer des Kleintransporter blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Yamaha und der Seat waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden bei allen beteiligten Fahrzeugen wird auf rund 30 000 Euro geschätzt.

Nächtliche Vollbremsung am Gögerl-Parkplatz

Ein weiterer Unfall, allerdings ohne Fremdbeteiligung, wurde am Freitagabend vom Weilheimer Gögerl gemeldet. Dabei verletzte sich ein 18-jähriger Weilheimer schwer am Bein. Laut Polizei hatte sich der junge Mann mit Freunden am dortigen Parkplatz getroffen. Schließlich fuhr er mit seinem Motorrad einmal den Berg hinunter und anschließend wieder nach oben, offenbar mit ordentlich Tempo. Oben kam er bei einer Vollbremsung aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit zu Sturz und schlitterte laut Polizeibericht fast 30 Meter über den Teer, bis er schließlich im Gebüsch zum Liegen kam.

Aufgrund der vorliegenden Aussagen der anwesenden Zeugen kann ein Fremdverschulden an dem Unfall ausgeschlossen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Lesen Sie auch über einen Raser auf der A95 und einen schweren Unfall in Weilheim

Auch interessant

Kommentare