1 von 4
In einem Haus am Starnberger See brannte es.
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Alarm am See

Kellerbrand schnell gelöscht - aber der Schaden ist hoch

  • schließen

Ein Hausbrand in Seeshaupt hat einen hohen Schaden verursacht. Zum Glück gab es keine Verletzten. Doch warum brach das Feuer aus?

Wie die Polizei mitteilt, brach das Feuer gegen 17 Uhr im Bereich der Kellersauna eines alleinstehenden Einfamilienhauses an der St.-Heinricher-Straße aus. Das Anwesen direkt am See wird als Wochenendhaus genutzt. Die Bewohner, zwei ältere Herren, hatten den Brand bemerkt und wohl zuerst mit einem Gartenschlauch zu löschen versucht, wie Kreisbrandmeister Hubert Sterzer gestern auf Nachfrage sagt. 

Helfer schnell vor Ort

„Die Bewohner hatten sich glücklicherweise alle unverletzt in Sicherheit bringen können“, so Polizeisprecher Stefan Sonntag. Die Helfer waren schnell vor Ort. Vier Wehren aus Seeshaupt, Magnetsried, Bernried und St. Heinrich rückten mit insgesamt rund 70 Aktiven und sieben Fahrzeugen an. Dem Brand wurde mit acht Atemschutztrupps zu Leibe gerückt. Zudem war das BRK mit zwei Wagen und ein Notarzt im Einsatz. Vorteil: Angesichts der Hanglage sei der Brandort gut zu erreichen gewesen, so Sterzer.

Überall Rauch  

Das Feuer war gegen 18 Uhr gelöscht. Die Gefahr, dass die Flammen auf die Nachbarhäuser übergreifen konnten, bestand nach Aussage des Kreisbrandmeisters nicht. „Das hat sich alles im Innenbereich abgespielt.“ Allerdings wurde das ältere Haus durch den Brand und vor allem den Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen. Keller und Sauna sind laut Sterzer ausgebrannt. 

Rund 100.000 Euro Schaden

Den Sachschaden gibt die Polizei nach ersten Erkenntnissen mit rund 100 000 Euro an. Sterzer zufolge wurde „das komplette Haus verraucht“. Wegen der geschlossenen Fenster konnten die Schwaden nicht abziehen und breiteten sich im offenen Treppenhaus des terrassenförmig angelegten Gebäudes ungehindert aus. Zudem platzten auf Grund der Hitze etwa die Hälfte der Fensterscheiben sowie Wasserleitungen, im Keller brach die Regips-Decke runter. 

Straße war gesperrt

Gegen 22 Uhr unternahm die Seeshaupter Feuerwehr nochmals eine Nachschau, um sicher zu gehen. Zudem wurden die offenen Fenster mit Holzverschalungen verschlossen. Die St.-Heinricher-Straße musste während des Einsatzes für etwa zwei Stunden gesperrt werden, der Verkehr wurde innerorts sowie über Penzberg umgeleitet. 

Kripo ermittelt

Der Kriminaldauerdienst aus Weilheim übernahm im Anschluss die Untersuchungen. Warum das Feuer im Bereich der Kellersauna ausbrach, ist laut Polizeisprecher Sonntag noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Weilheim
Der Traum vom Haus wird wahr
Nicht nur der Bau der Weilheimer Berufsschule geht voran, auch in den drei Weilheimer Baugebieten für private Häuslebauer drehen sich emsig die Kräne. Viele erfüllen …
Der Traum vom Haus wird wahr
Weilheim
Die schönsten Bilder: So spannend ist die Orla 2019 in Weilheim
300 Aussteller, bis zu 35 000 Besucher werden bis Sonntag erwartet - die Oberlandausstellung in Weilheim läuft.
Die schönsten Bilder: So spannend ist die Orla 2019 in Weilheim
„Das kann eine Modellsiedlung werden“
Für die geplante Bebauung des großen Angers zwischen Pöltner Kirche, Au und Geistbühelstraße gibt es ein erstes Konzept: In neun vierstöckigen Gebäuden, je drei um …
„Das kann eine Modellsiedlung werden“
„Fridays for Future“-Schüler demonstrieren: Penzberg soll Klimanotstand ausrufen
Zwischen 800 und 1000 Jugendliche und Erwachsene sind am Freitag in Penzberg für den Klimaschutz auf die Straße gegangen. Vor allem Gymnasiasten und Montessori-Schüler …
„Fridays for Future“-Schüler demonstrieren: Penzberg soll Klimanotstand ausrufen