+
Aus der Zeit um 1500 stammen die Altarfiguren in der Kapelle in Wolfetsried. 

Gut Wolfetsried

Für Kapellenbesuch am besten per Telefon anmelden

Seeshaupt - Bislang gab es  keine Schwierigkeiten mit dem freien Zugang zur Kapelle auf Gut  Wolfetsried.  Doch jetzt häufen sich die Beschwerden.

Das Problem ist bekannt – und auch die Rechtslage. Der Gemeinde Seeshaupt gehört zwar die Kapelle, aber der Umgriff dem Besitzer von Gut Wolfetsried. Deswegen hat sich die Kommune vorsorglich ein Wegerecht notariell zusichern lassen, bevor das halbverfallene Kirchlein 1990 dank einer Geldspende und ehrenamtlicher Bauaufsicht renoviert wurde. Bislang gab es auch keine Schwierigkeiten mit dem freien Zugang. Jetzt allerdings gab es Beschwerden von Menschen, die die Kirche besichtigen wollten.

Die Klagen begannen erst mit dem jetzigen Besitzer, Reiner Rappert, der das ganze Areal einzäunen ließ. Das Tor ist zwar nicht abgeschlossen, aber Rappert lässt zum Schutz gegen Einbrecher seine Hunde frei laufen, was sein Recht ist. Über die freilaufenden Hunde hat sich auch ein Leser beschwert.

Rappert betont aber, dass er niemandem die Besichtigung verwehren will. Am sichersten sei es, sich vorher telefonisch anzumelden. Auf die Bitte von Bürgermeister Michael Bernwieser hin will Rappert auch seine Telefonnummer (0171/243 2266) ans Eingangstor schreiben. Und was die neue Wegführung betrifft: Die ist mir der Gemeinde und dem Landratsamt abgesprochen.

Die Wolfetsrieder Kapelle stammt aus dem 18. oder 19. Jahrhundert. Im Inneren gibt es zartblaue Wandfresken und ein Medaillon an der Decke, die mit dem Steinboden und dem alten Gestühl harmonieren. Vor dem roten Hintergrund an der Altarwand kommen die drei imposanten Heiligenfiguren (um 1500) gut zur Geltung. Es handelt sich um Darstellungen von Genoveva und Paulus sowie um eine Papstfigur, die wohl Gregor den Großen zeigt.

Info: Wolfetsried erreicht man über die Verbindungsstraße Seeshaupt-Hohenberg; dort an der Abzweigung Kronleiten abbiegen, dann weiter Richtung Magnetsried.

Renate von Fraunberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommissar Zufall half der Polizei bei der Festnahme
Ein Zufall hat am Montag in Bernried zur Festnahme eines Schongauers (19) geführt.
Kommissar Zufall half der Polizei bei der Festnahme
Kritischer Blick auf Baupläne neben BHS-Turm
Peißenberg braucht mehr Wohnraum - aber soll der wirklich am BHS-Büroturm entstehen? Da ist der Bauausschuss geteilter Meinung.
Kritischer Blick auf Baupläne neben BHS-Turm
Grundbesitzer leistet Widerstand
Laut Pollings Bürgermeisterin ist es reines Glück, dass auf der Ammerbrücke bei Oderding noch kein schwerer Unfall passiert ist. Felicitas Betz sieht Radfahrer und …
Grundbesitzer leistet Widerstand
„Platzverweis“ für verirrten Biber
Na sowas, da saß ein Biber doch glatt in der Altstadt und schaute sich Hochzeitsfotos im Schaufenster an. Zumindest, bis er entdeckt wurde.
„Platzverweis“ für verirrten Biber

Kommentare