+
52 Stände waren beim Kunsthandwerkermarkt in Seeshaupt aufgebaut, der zum 27. Mal stattfand. 

Markt auf dem Schulparkplatz

Kunsthandwerk in großer Fülle

Seeshaupt - Am 13. August ist es wieder soweit: Beim 27. Kunsthandwerkermarkt in Seeshaupt An können die Besucher an 52 Ständen entlang flanieren oder sich der Musik hingeben.

Wenn es heißt „Kunsthandwerkermarkt Seeshaupt“, dann ist der Schulparkplatz wie verwandelt: Mitten auf dem Platz steht die Bühne für die musikalischen Darbietungen und davor ein großes Zelt für die, die sich von den Ortsvereinen kulinarisch verwöhnen lassen. Drumherum sind die malerischen Marktstände aufgebaut, zwischen denen Besucher aus Nah und Fern flanieren.

Auch heuer, beim 27. Kunsthandwerkermarkt, war wohl für jede Geschmacksrichtung und für jeden Geldbeutel an den 52 Ständen etwas geboten: Es gab Nützliches wie handgeflochtene Körbe, Naturseifen, handgeschmiedete Messer und Besen vom Bürstenmacher, aber auch Dekoratives aus Gold und Silber, aus Holz und Ton, aus Filz und Wolle.

Geselliger Höhepunkt war wie alle Jahre das Open-Air- Konzert, diesmal spielten die umjubelten „Red Back Spyders“ aus Kaufbeuern auf. Um die Organisation des Kunsthandwerkermarkts kümmerte sich einmal mehr Helmut Eiter, der Veranstalter ist die Gemeinde Seeshaupt.

Großer Andrang herrschte auch gleich um die Ecke an der Bahnhofstraße. Viele Lesebegeisterte kamen zum Bücherflohmarkt in die Zimmerei „Sterff“.

Wer den beliebten Flohmarkt verpasst hat, hat nochmal Gelegenheit am Wochenende 13./14. August, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Man kann in der Zimmerei übrigens auch das ganze Jahr über auch guterhaltene Bücher abgeben und tut damit sogar ein gutes Werk: Den Erlös aus dem Verkauf stiften Heidi und Robert Sterff der Seeshaupter Gemeindebücherei. 

von Renate von Fraunberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bahnhof mit Auszeichnung für Barrierefreiheit
Der Weilheimer Bahnhof wurde  für elf Millionen Euro umgebaut und ist nun barrierefrei.  Dafür erhielt er nun ein Signet. 
Bahnhof mit Auszeichnung für Barrierefreiheit
Eine Mautstation weiß-blau
Eine Besonderheit findet sich derzeit am Bärenmühlweg, nämlich eine Mautstation samt Schlagbaum in weiß-blau.  Die Aktion hat einen ernsthaften Hintergrund.   
Eine Mautstation weiß-blau
Wildverbiss im Visier
Jägern und Waldbesitzern steht ein spannendes Jahr bevor: 2018 wird wieder das „Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung“ (Vegetationsgutachten) erstellt. …
Wildverbiss im Visier
Spatenstich für sozialen Wohnungsbau an der Gustavstraße
Der soziale Wohnungsbau an der Gustavstraße nimmt konkrete Formen an. Die Wohnbau-Gesellschaft feierte  nun Spatenstich. Die Kosten klettern jedoch auf 5,4 Millionen …
Spatenstich für sozialen Wohnungsbau an der Gustavstraße

Kommentare