seeshaupt

Unfallflucht  rasch   aufgeklärt

 Dank eines Zeugen, der einen flüchtigen Lastwagenfahrer verfolgt hat, ist eine Unfallflucht in Seeshaupt rasch aufgeklärt worden.

Seeshaupt - Am Dienstag fuhr ein Geretsrieder (76) gegen 13.50 Uhr auf der Hauptstraße ortseinwärts, als ihm ein Lastwagen entgegenkam. Obwohl der Fahrer des 27-Tonners wegen des Gegenverkehrs hätte warten müssen, fuhr er weiter. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, fuhr er weit rechts und stieß gegen einen geparkten Wagen eines Seeshaupters. Das Cabrio wurde dabei an der Front und an der Seite „erheblich beschädigt“, zudem platzte ein Reifen, so die Penzberger Polizei. Der Lastwagenfahrer, ein 54-Jähriger aus Künzing (Landkreis Deggendorf) fuhr weiter. Der Geretsrieder der den Unfall bemerkte hatte, wendete und fuhr dem Lastwagen hinterher, bis es ihm gelang, das Kennzeichen abzulesen. Der Sachschaden beträgt rund 7500 Euro.jt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

B472-Sperrung: Mehr Schwerlaster, doch Dauerstau blieb zum Start aus
Am Montag hat die viermonatige Sperrung der B472 begonnen. Ein Teil des Verkehrs wird über Penzberg umgeleitet. Tatsächlich war in Penzberg mehr Verkehr, allerdings …
B472-Sperrung: Mehr Schwerlaster, doch Dauerstau blieb zum Start aus
Hilferufe in der Klinik Höhenried: Polizei schickt Hubschrauber los
Polizei und Feuerwehr haben mitten in der Nacht das Gelände rund um die Klinik Höhenried bei Bernried nach einer Person abgesucht. Patienten hatten Hilfeschreie gehört.
Hilferufe in der Klinik Höhenried: Polizei schickt Hubschrauber los
Höhepunkt auf dem Hohen Peißenberg
Der Hohe Peißenberg war die perfekte Kulisse für den Kirchenzug zum 140-jährigen Gründungsjubiläum des Schützenvereins „Bayerischer Rigi Hohenpeißenberg“.
Höhepunkt auf dem Hohen Peißenberg
Über 3000 Besucher in bester Stimmung
20 Jahre und immer noch ein Besuchermagnet: Das Jubiläums-„Tollhub“ auf Gut Hub war ein voller Erfolg. Allein zum Alternativmarkt kamen mehrere tausend Besucher.
Über 3000 Besucher in bester Stimmung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.