+
Kein einladender Anblick: Die frühere Pizzeria „Marco Polo“ in Seeshaupt verfällt zusehends. 

Leer stehende Pizzeria „Marco Polo“

„Ein Schandfleck mitten im Dorf“

In der  leer stehenden Pizzeria „Marco Polo“ gab es  im Winter einen Wasserrohrbruch.  Jetzt fällt der Putz von den Wänden.

Seeshaupt – Sicherlich erinnert sich der eine oder andere Leser noch an das Foto vom Seeshaupter Eishaus. Ein Wasserrohrbruch hatte die seit Längerem leer stehende Pizzeria „Marco Polo“ an der viel befahrenen Hauptstraße in Seeshaupt unter Wasser gesetzt und im kalten Januar dieses Jahres in eine Eisplastik verwandelt.

Inzwischen schützt ein Bauzaun die Fußgänger, denn der Frost hat ganze Arbeit geleistet: Der Außenputz fällt in großen Platten ab, im Inneren des Hauses soll es noch viel schlimmer ausschauen, so war zu erfahren. Das Gebäude verwandelt sich immer mehr zu einem „Schandfleck mitten im Dorf“, so die Meinung von Passanten.

Dem Vernehmen nach steht das Haus mit der Gaststätte im Erdgeschoss und den Fremdenzimmern in den oberen Stockwerken zum Verkauf. Mehr ist auch Seeshaupts Bürgermeister Michael Bernweiser bislang nicht bekannt, wie er auf Nachfrage erklärte.

rf    

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Plan C für Omas Eisenbahnen
Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die von drei Freiland-Eisenbahnen, mit …
Plan C für Omas Eisenbahnen
Unterstützerkreise zunehmend frustriert
Landrätin Andrea Jochner-Weiß (CSU) hatte keinen leichten Stand bei der Podiumsdiskussion zur Asylpolitik. Die Integrationsbeauftragte der CSU, Kerstin Schreyer, entging …
Unterstützerkreise zunehmend frustriert
Zeitgenössische Kunst auf 900 Quadratmetern
Sich und ihre Arbeit darstellen, diese Möglichkeit bietet die „Kunstmesse Weilheim“   noch bis kommenden Sonntag  52 professionell arbeitenden Künstlerinnen und …
Zeitgenössische Kunst auf 900 Quadratmetern
Zwei Schwerverletzte und 120 000 Euro Schaden
Bei einem Unfall in Vorderfischen sind am  Freitagnachmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Sachschaden beträgt rund 120 000 Euro.
Zwei Schwerverletzte und 120 000 Euro Schaden

Kommentare