1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Seeshaupt

Polizei findet nach missglücktem Überholversuch „Trümmerfeld“ vor - Beteiligte hatten Glück im Unglück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elena Siegl

Kommentare

Polizei
Die Polizei wurde nach einem Unfall zwischen Magnetsried und Weilheim alarmiert. © Symbolfoto: Rene Ruprecht/dpa

Von einem „Trümmerfeld“ spricht die Polizei nach einem Unfall zwischen Magnetsried und Weilheim. Ein 19-Jähriger wollte einen Lkw überholen und übersah dabei den Gegenverkehr.

Penzberg - Glück im Unglück hatten die Beteiligten eines Unfalls am 13. Oktober. Gegen 15.50 Uhr war ein 19-jähriger Seeshaupter mit seinem Audi auf der Staatsstraße 2064 von Magnetsried nach Weilheim unterwegs. Dabei fuhr er laut Polizei Penzberg hinter einem Müllfahrzeug hinterher. Es handelte sich um einen Lkw der Oberland Recycling GmbH. Als der Seeshaupter keinen Gegenverkehr erkennen konnte, setzte er zum Überholen des Lastwagens an - bemerkte dann jedoch sehr schnell seinen Fehler.

Ihm kam ein 37-jähriger Slowake mit seinem Skoda entgegen, heißt es im Polizeibericht. Nach kurzen Schock lenkte der Seeshaupter seinen Audi nach rechts. Dort war jedoch der Müllwagen. Gegen diesen stieß er auch.

Autofahrer weicht aus und kracht in Leitplanke

Damit nicht genug: Der Slowake sah den Überholer und wollte einen Zusammenstoß vermeiden. Er lenkte seinen Skoda deshalb nach rechts, um dem Audi auszuweichen. Dort krachte er in die Leitplanke. Zudem touchierten sich auch noch die beiden Pkw.

Dennoch schafften es die Fahrzeuge aneinander vorbei. Danach hielten alle Unfallbeteiligten an und riefen die Polizei zur Aufnahme. Die herbeigerufenen Beamten fanden zwar ein Trümmerfeld vor, aber „Gott sei Dank“ keine Verletzten. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die beiden Pkw waren zwar seitlich stark beschädigt, aber alle Fahrzeuge immerhin noch fahrbereit. Glück im Unglück also, fasst es die Polizei zusammen.

Die Straße wurde gereinigt, danach wieder freigegeben. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei Penzberg auf ca. 20.000 Euro. Der Seeshaupter hat nach der Überholaktion mit einer saftigen Strafe zu rechnen.

Alle Polizeimeldungen aus dem Raum Weilheim-Schongau finden Sie in unserem Blaulicht-Ticker.

Auch interessant

Kommentare