+
Buchvorstellung am kommenden Donnerstag: „Um Haus und Hof I - die Geschichte von Alt-Seeshaupt“. 

Seeshaupter Ansammlungen

Zum Geburtstag gibt‘s ein neues Buch

Zum zehnjährigen Bestehen bringt die Seeshaupter Bürgerstiftung den 5. Band der Seeshaupter Ansammlungen heraus, „Um Haus und Hof I - die Geschichte von Alt-Seeshaupt“. Das Buch wird am Donnerstag, 30. November,  20 Uhr,  im Saal der Seeresidenz „Alte Post“ vorgestellt.

Seeshaupt –  In der Häuserchronik werden die Familiengeschichten der 40 Anwesen beschrieben, die es schon 1860 gab, bevor 1865 mit der Eröffnung der Eisenbahnlinie neue Zeiten anbrachen. Im ersten Teil des Buches geht es um das frühere Leben im armen Fischer- und Bauerndorf, um den harten Alltag, die schwere Erwerbsarbeit, den verheerenden Dorfbrand von 1815 und den Wiederaufbau nach damals sehr modernen Gesichtspunkten.

Das Buch ist mit über 250 Bildern, die zum Großteil noch nie veröffentlicht wurden, und mit aktuellen Luftbildern illustriert.

„Sie müssen die „Ideenreichen“, die „Geldreichen“ und die „Zeitreichen“ zusammenbringen, dann wird Ihre Stiftung erfolgreich sein“, riet Heribert Prantl vor zehn Jahren den Gründungsmitgliedern in seinem Festvortrag. Der Ratschlag wurde beherzigt, die damals einzige Bürgerstiftung im Landkreis hat seither 215.000 Euro an Spenden gesammelt und in Projekte für Seeshaupter Bürger gesteckt.

Dazu wurden von den „Zeitreichen“ und „Ideenreichen“ viele ehrenamtliche Projekte verwirklicht, so die Chronik-Reihe „Seeshaupter Ansammlungen“, eine weihnachtliche Wunschbaum-Aktion, Theateraufführungen, Krippenausstellung und vieles mehr. In diesem Sinn soll es weitergehen, „aber wir sind kein unerschöpflicher Geldspeicher“, stellt die Vorsitzende Dr. Gertraud Haug-Pihale klar. „Wir sind für unsere Arbeit auch weiterhin auf die Spenden aus der Bevölkerung angewiesen.“

Renate von Fraunberg

Auch interessant

Kommentare