+
Wurde gestohlen: ein zehn Meter langer Zirkuswagen

Inserat bei "Ebay" ausgenutzt

Unbekannte stehlen Zirkuswagen

Seeshaupt - Eine Versteigerung bei "Ebay" nutzten Unbekannte aus. Dadurch wussten sie ungefähr, wo ein Zirkuswagen steht, den sie dann stahlen.

Unbekannte Täter entwendeten am Sonntag gegen 21 Uhr einen Zirkuswagen. Der fast zehn Meter lange Wohnanhänger war in Seeshaupt am ehemaligen Parkplatz des „Lido“ abgestellt. Der Eigentümer hatte den Wagen auf „Ebay“ inseriert und auch den ungefähren Standort mit „Seeshaupt am Südende des Starnberger See“ angegeben.

Ein Zeuge konnte beobachten, wie unbekannte Täter am späten Sonntagabend mit einer roten Zugmaschine vorfuhren, den nicht zugelassenen Zirkuswagen anhängten und in unbekannte Richtung davon fuhren. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sie auf die Autobahn 95 fuhren.

An der roten Zugmaschine, die als relativ neu beschrieben wird, war die Aufschrift „Zirkus“ angebracht.

Der Wert des gut erhaltenen Wohnanhängers, der vorne und hinten je eine Achse mit Zwillingsbereifung hat, beträgt rund 13 000 Euro.

Die Polizeiinspektion Penzberg bittet Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl, insbesondere zu der Zugmaschine, machen können, sich unter der Telefonnummer 08856 / 9257-0 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Geschichte des Sozialstaats mitgeprägt“
Einen wahren Ehrungsmarathon hatte die IG-Metall-Weilheim am Samstag bei ihrer Jubilar-Feier in Oberhausen zu absolvieren. 224 Ehrungskandidaten standen auf der Liste – …
„Geschichte des Sozialstaats mitgeprägt“
Weilheimer „Stadtradler“ bayernweit auf Platz 5
Beim „Stadtradeln 2017“ in Weilheim  waren  646 Teilnehmer dabei. Sie fuhren innerhalb von drei Wochen insgesamt  129.000 Kilometer.
Weilheimer „Stadtradler“ bayernweit auf Platz 5
Klingt magisch!
Nirgends ein Plakat, praktisch keine Werbung, und dennoch war Weilheims Stadthalle am Freitagabend restlos ausverkauft: Das „Herbert Pixner Projekt“ ist ein Phänomen.
Klingt magisch!
Sicherheitslage hat sich verändert
Wie die Polizei arbeitet,  erfuhren die rund 30 Interessierten, die zum CSU-Stammtisch nach Paterzell  gekommen waren. Polizeichef Harald Bauer gab Auskunft.
Sicherheitslage hat sich verändert

Kommentare