1 von 2
„Unermüdliches Engagement“: Kreisbrandrat Rüdiger Sobotta (links) dankte Herbert Habich, Kassier bei der Seeshaupter Feuerwehr, mit einer Krawattennadel. 
2 von 2
„Unermüdliches Engagement“: Kreisbrandrat Rüdiger Sobotta (links) dankte Herbert Habich, Kassier bei der Seeshaupter Feuerwehr, mit einer Krawattennadel. 

Seeshaupter feiern und ehren

Viel Lob für die Feuerwehr zum 140-Jährigen

Die Bereitschaft, die Freizeit für die Allgemeinheit zu opfern und bei Einsätzen auch vor gefährlichen Situationen nicht zurückzuschrecken, zog sich wie ein roter Faden durch die Feierlichkeiten zum 140-jährigen Bestehen der Seeshaupter Feuerwehr am  Sonntag.

Seeshaupt –. Pfarrer Mladen Znahor sprach „diese christliche Einstellung“ genauso an wie die Redner bei ihren offiziellen Ansprachen im Festzelt. Feuerwehrvorsitzender Robert Höck skizzierte die Entwicklung der Seeshaupter Wehr, von ihren bescheidenen Anfängen im Jahr 1877, als eine Feuerspritze für 1400 Reichsmark noch der ganze Stolz der Feuerwehrmänner war, bis hin zur heute mit vier Fahrzeugen ausgestatteten Freiwilligen Feuerwehr Seeshaupt, die inzwischen weit mehr leisten muss und kann als Brände zu löschen.

Dazu gehöre natürlich auch die entsprechende Ausbildung der Aktiven, betonte Seeshaupts Bürgermeister Michael Bernwieser, der die Feuerwehr mit viel Lob und Dank bedachte. Er gab auch das Ergebnis der jüngsten Kommandantenwahlen bekannt: Stefan Hieber bleibt 1. Kommandant, sein neuer Stellvertreter ist Hannes Knossalla, Michael Strein war nicht mehr angetreten.

Kreisbrandrat Dr. Rüdiger Sobotta wagte einen Blick in die Zukunft: Bei einer Fachtagung hätte kürzlich das Thema „Drohnen“ auf der Tagesordnung gestanden. Diese unbemannten Flugobjekte könnten zur Geländeerkundung künftig durchaus eine nützliche Rolle spielen, meinte er. Und noch ein persönliches Anliegen brachte er mit nach Seeshaupt: Er ehrte Kassier Herbert Habich mit einer Feuerwehr-Krawattennadel für dessen „unermüdliches Engagement“.

Die Wehr feierte ihren Geburtstag in bescheidenem Rahmen. Nach dem Gottesdienst zogen Vereine und Ehrengäste, angeführt von der Seeshaupter Musikkapelle, zum Festzelt. Während sich die Erwachsenen Mittagessen und Nachmittagskaffee schmecken ließen, durften die Kinder Ehrenrunden in Feuerwehrautos drehen.

Renate von fraunberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Wessobrunn
Die schönsten Bilder vom Leonhardiritt 
Die schönsten Bilder vom Leonhardiritt in Forst. 
Die schönsten Bilder vom Leonhardiritt 
Pähl
Über 1000 Besucher bei Leonhardi-Fahrt in Pähl
Über 1000 Besucher bestaunten bei der Pähler Leonhardi-Fahrt am Sonntag 28 Gespanne und 48 Reiter.
Über 1000 Besucher bei Leonhardi-Fahrt in Pähl
Kosmetik statt Bordell: Immer mehr bayerische Klöster werden verkauft - in Wessobrunn ging das gut
Was soll aus dem Kloster werden, wenn die Nonnen weg sind? Und wie kann „unchristliche“ Nutzung wie ein Bordell verhindert werden? Diese Frage stellt sich in Bayern …
Kosmetik statt Bordell: Immer mehr bayerische Klöster werden verkauft - in Wessobrunn ging das gut
Penzberg
1600 Besucher bei „Kultuhrnacht“
Senioren, Erwachsene, Eltern mit Kindern und ganze Jugendgruppen: Die mittlerweile 5. „Kultuhrnacht“ lockte ein bunt gemischtes Publikum an. Hunderte zogen am Samstag …
1600 Besucher bei „Kultuhrnacht“