„D’Würfel san rund“ bei diesem Trio: Christian Maier („Da Huawa“, rechts ), Matthias Meier („Da Meier“, links) und Siegi Mühlbauer („und i“, Mitte). Am 18. September spielt die Erfolgsband in der Weilheimer Hochlandhalle. foto: fkn

Was sich "Da Huawa" von der Wahl verspricht

Weilheim - „Kritischer und politischer“ als die Vorgänger will das neue Programm von "Da Huawa, da Meier und i" sein. Im Interview wagt "Da Huawa" eine Prognose für Bayerns Landtagswahl.

"Ich glaub’, wir bräuchten noch irgendwelche Großereignisse wie Fukushima, dass die Leute sich zurückerinnern und die Wahl vielleicht einen anderen Ausgang kriegt. Wir ziehen in unserem Programm ja keine Politiker in den Dreck, wir nennen drei Stunden lang keinen einzigen Namen. Ich wünsche mir aber, dass es wieder mehr Typen in der Politik gibt, die nach den Wahlen auch durchsetzen, was sie vorher versprechen."

So antwortet Christian Maier ("Da Huawa") auf die Frage, wer Bayern regieren wird, wenn "Da Huawa, da Meier und i" am 18. September mit ihrem neuen Programm "D'Würfel san rund" in Weilheims großer Hochlandhalle auftreten. Auf das Gastspiel in der Viehhalle freut sich der Niederbayer übrigens besonders. "Nahe meinem Heimatdorf, in Altheim, gab’s auch so eine Halle: Ich hab’ da früher als Sautreiber mein Taschengeld verdient und war immer ganz fasziniert von der Atmosphäre dort."

Was dem Musikkabarettisten bei seinem letzten Auftritt in Weilheim (und zwar in der Stadthalle) hingegen gar nicht gefallen hat - das und mehr lesen Sie am Mittwoch auf der Kulturseite von Weilheimer Tagblatt und Penzberger Merkur.

Karten für den Auftritt von „Da Huawa, da Meier und i“ am Mittwoch, 18. September, 20 Uhr, in der Hochlandhalle Weilheim gibt es im Medienhaus Weilheim (Münchener Straße 1, 0881/189-67) und beim Stroblwirt in Oberhausen (Info: www.stroblwirt.de).

Auch interessant

Kommentare