1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Für Siegfried Lenz ging Weilheims Literaturpreis auf Reisen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Preisträger Siegfried Lenz, Mitglieder der Schülerjury des Gymnasiums Weilheim und Altbürgermeister Rawe (hinten r.). dpa
Preisträger Siegfried Lenz, Mitglieder der Schülerjury des Gymnasiums Weilheim und Altbürgermeister Rawe (hinten r.). dpa

Weilheim - Siegfried Lenz ist im Alter von 88 Jahren gestorben. In Weilheim haben einige eine ganz besondere Erinnerung an ihn.

Als Siegfried Lenz 2001 den Weilheimer Literaturpreis erhielt, wurde dieser schon zum siebten Mal verliehen. Und doch war es eine Premiere: Weil der damals 74- Jährige wegen einer Arthrose nicht reisen konnte, kam der Preis zu ihm. Die Schülerjury des Gymnasiums und Bürgermeister Klaus Rawe übergaben ihn Lenz in der Hamburger Villa seines Verlages. Altkanzler Helmut Schmidt hielt dort die Laudatio. Dass die Jugendlichen einen „alten Schriftsteller“ wie ihn auswählten, sagte Lenz, nehme er als „Argument für meinen hartnäckigen Glauben an die Zukunft der Literatur“. Doch er selbst wolle nicht nochmal so jung sein wie die Juroren und „alle Schwierigkeiten durchlaufen müssen“, erklärte der Autor im „Tagblatt“-Interview: „Ich habe das erfahren, was man erfahren konnte, und es hat mich zufrieden gestellt.“ Am gestrigen Dienstag ist Siegfried Lenz im Alter von 88 Jahren gestorben.

Auch interessant

Kommentare