+
Nur noch eine Fahrspur wird es in den nächsten Wochen zwischen Sindelsdorf und Murnau-Kochel geben.

Autobahn-Baustelle

Südlich von Sindelsdorf: Nur einspurig auf der A95

  • schließen

Zu Verkehrsbehinderungen kann es in den nächsten Wochen auf der Autobahn zwischen Sindelsdorf und Murnau-Kochel kommen. Auf dem Abschnitt in Richtung Garmisch wird die Fahrbahn erneuert. Auswirkungen hat das aber auf beide Fahrtrichtungen: Es steht jeweils nur eine Spur zur Verfügung. Dieser Zustand soll bis kommenden Oktober dauern. Das teilte die Autobahndirektion Südbayern mit.

Sindelsdorf – Zu Verkehrsbehinderungen kann es in den nächsten Wochen auf der Autobahn zwischen Sindelsdorf und Murnau-Kochel kommen. Auf dem Abschnitt in Richtung Garmisch wird die Fahrbahn erneuert. Auswirkungen hat das aber auf beide Fahrtrichtungen: Es steht jeweils nur eine Spur zur Verfügung. Dieser Zustand soll bis kommenden Oktober dauern. Das teilte die Autobahndirektion Südbayern mit.

Einen Vorgeschmack auf die kommenden Wochen erhielten die Autofahrer bereits im vergangenen Jahr: Damals wurde auf dem Autobahn-Abschnitt die Fahrbahn in Richtung München erneuert. Nun folgt die Fahrbahn in Richtung Garmisch. Die Autobahndirektion bereitete bereits die Verkehrsführung für die Engstelle vor. Der Verkehr wird während der Bauzeit auf die bereits erneuerte Fahrbahn in Richtung München umgelegt. Statt zwei Spuren gibt es dort dann in jede Fahrtrichtung nur noch eine Spur. Außerdem wird die Geschwindigkeit auf Tempo 80 begrenzt, in den Überleitungsbereichen auf 60.

Los gehen soll es mit den Arbeiten am Montag, 27. August. „Der bestehende Asphaltoberbau weist altersbedingt erhebliche Schäden auf“, teilte die Autobahndirektion mit. Deshalb sei es erforderlich, die Asphaltdeck- und Binderschichten vollständig zu erneuern. Hinzu kommt, dass in den nächsten Wochen die Fahrbahnentwässerung verbessert und die Schutzplanken ausgewechselt werden. Letzteres, so die Autobahndirektion, erfolge nach der Asphaltierung unter kurzzeitiger Sperrung einzelner Fahrspuren.

Betroffen sind in den nächsten Wochen auch die Ein- und Ausfahrt bei der Anschlussstelle Murnau-Kochel, allerdings nur in Fahrtrichtung Garmisch. Die Einfahrt auf die A 95 wird laut Autobahndirektion ab kommenden Montag gesperrt. Die betroffenen Autofahrer werden zur Anschlussstelle Eschenlohe („U26“) umgeleitet. Zunächst noch offen bleibt die Ausfahrt. Sie wird laut Autobahndirektion voraussichtlich erst ab Mitte September zeitweise unter der Woche gesperrt. Die Autofahrer, die dann die A95 verlassen wollen, werden zur nächstgelegenen Ausfahrt nach Eschenlohe weitergeleitet. Dort können sie wenden, wieder auf die Autobahn – nun in Richtung München – auffahren und so zur Anschlussstelle Murnau-Kochel gelangen. Die Ausfahrt-Sperrungen, so die Autobahndirektion, würden zeitlich so gelegt, damit sie den Verkehr – angesichts der aktuellen Sperrung der B472 – „möglichst wenig beeinträchtigen“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Beim Penzberger „StadtLesen“ entführte Krimiautorin Inge Löhnig auf dem Stadtplatz in eine Welt voller Niedertracht und Rache.
Beim „StadtLesen“ herrschte Spannung - trotz Straßenlärms
Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Ein „verdächtiger Vorfall“, wie sie es selbst bezeichnet, beschäftigt derzeit die Kriminalpolizei Weilheim: Ein Unbekannter hat auf einem Fußballplatz engen körperlichen …
Am Fußballplatz: Unbekannter belästigt mehrere Kinder - Polizei sucht Zeugen
Betriebssanitäter werden „Helfer vor Ort“
Vier „Helfer vor Ort-Stationen“ gibt es bereits im Landkreis. Der frisch eingerichtete Standort in Peißenberg ist jetzt Nummer fünf. Zum ersten Mal gibt es …
Betriebssanitäter werden „Helfer vor Ort“
Er hat die ganze Welt im Mischpult
In Köln wurde er in den 80er Jahren eher zufällig zum Discjockey, in München erfand er in den 90ern die erste Ü-30-Party der Stadt. Heute bringt DJ Rupen selbst erklärte …
Er hat die ganze Welt im Mischpult

Kommentare