Bei Sindelsdorf: Auto überschlägt sich, Fahrer flüchtet

  • VonWolfgang Schörner
    schließen

Bei Sindelsdorf hat sich ein Auto überschlagen, der Fahrer machte sich aus dem Staub. Bei der Suche war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Sindelsdorf - Zu dem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, 22. Juni, gegen 23 Uhr. Ein zunächst unbekannter Fahrer fuhr laut Polizei mit seinem Auto auf der B472 von Habach in Richtung Bichl. Kurz nach der Sindelsdorfer Autobahn-Anschlussstelle kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr mehrere Meter die Böschung empor und überschlug sich dann. Dabei wurde auch die Leitplanke beschädigt. Der Pkw kam auf den Rädern, quer zur Fahrbahn, zum Stehen.

Ein nachfolgender Pkw-Fahrer, so die Polizei, konnte noch sehen, wie der Fahrer ausstieg und trotz Kopfplatzwunde zu Fuß in Richtung Ortsbereich Sindelsdorf flüchtete. Die anschließende Suche, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, sei ohne Erfolg geblieben.

Der Fahrer konnte laut Polizeiangaben jedoch am Donnerstagvormittag durch eine Streife bei seiner Wohnung in Benediktbeuern angetroffen werden.

Am Pkw entstand ein Sachschaden von zirka 20.000 Euro, der Schaden an der Leitplanke wird auf zirka 2500 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare