Schock-Diagnose beim FC Bayern: Nächster Star fällt wochenlang aus

Schock-Diagnose beim FC Bayern: Nächster Star fällt wochenlang aus
+
Eine Mülldeponie hinterlässt immer Spuren.

Wasserproben in Sindelsdorf

Mülldeponie wird untersucht

In Sindelsdorf wird möglichen Altlasten einer früheren Mülldeponie auf Grund gegangen. Das sagt der Bürgermeister dazu.

Sindelsdorf – Welche Altlasten verbergen sich unter der Wiese, unter der die ehemalige Hausmülldeponie von Sindelsdorf liegt, die bis 1974 betrieben wurde? Wie Josef Buchner in der jüngsten Gemeinderatssitzung informierte, liegt nun ein erstes vorläufiges Gutachten dazu vor.

Laut dem Bürgermeister habe es „nichts Erschreckendes“ zutage gefördert. Im Grunde sei die Situation an dem Areal an der Königbergstraße zwar in ihrem Umfang wesentlich geringer, aber dennoch ähnlich wie an der Triministraße in Kochel, wo dereinst auch eine Hausmülldeponie gelegen hat. Dort wurden bei Untersuchungen vor rund acht Jahren Grenzwertüberschreitungen bei den so genannten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) festgestellt. In Teilbereichen wurden Anhaltspunkte für Teeröle festgestellt. Eine Gesundheitsgefahr soll nicht bestehen.

Was das Grundstück der einstigen Sindelsdorfer Deponie betrifft, werden hier nun als nächster Schritt über einen Zeitraum von einem Jahr Grundwasserproben entnommen, sagte Buchner auf Nachfrage. Diese Proben würden von Fachstellen ausgewertet. Erst, wenn Ergebnisse vorliegen, könne die Gemeinde über weitere Maßnahmen nachdenken. Wie Buchner sagte, ist das Areal derzeit als Außenbereich deklariert und wird als Grünfläche genutzt.

Franziska Seliger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Iffeldorf: Bürgermeister Hubert Kroiß kandidiert nicht mehr
Iffeldorf steht vor einem Wechsel an der Gemeindespitze. Hubert Kroiß (CSU) wird bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr als Bürgermeister kandidieren. Das Rennen um die …
In Iffeldorf: Bürgermeister Hubert Kroiß kandidiert nicht mehr
Rauch: Feuerwehr evakuiert Mehrfamilienhaus
Die Feuerwehr hat am Dienstagabend in Penzberg ein Mehrfamilienhaus evakuiert. In einer der Wohnungen war es zu einer Rauchentwicklung gekommen.
Rauch: Feuerwehr evakuiert Mehrfamilienhaus
Hohenpeißenberg wächst – aber wohin?
Hohenpeißenberg verändert sich in den kommenden Jahren gewaltig – allein, weil um den Schächen herum eine neue Ortsmitte entstehen soll. Und die Gemeinde wächst, wie …
Hohenpeißenberg wächst – aber wohin?
Seniorenzentrum in Penzberg - keine Einigung in Sicht
Beim Streit um einen Miet- und Pachtvertrag für das Seniorenzentrum in Penzberg ist vor der Gerichtsverhandlung keine Einigung in Sicht. Der Eigentümer lehnt einen …
Seniorenzentrum in Penzberg - keine Einigung in Sicht

Kommentare