Weil dieser seinen Tieren zu nah kam, hat ein Hundehalter in Sindelsdorf einen kleinen Bub (8) krankenhausreif geschlagen. (Symbolbild)
+
Weil dieser seinen Tieren zu nah kam, hat ein Hundehalter in Sindelsdorf einen kleinen Bub (8) krankenhausreif geschlagen. (Symbolbild)

Wegen kleiner Unachtsamkeit

Obwohl er sich entschuldigte: Hundehalter schlägt Bub (8) krankenhausreif

  • Sebastian Tauchnitz
    vonSebastian Tauchnitz
    schließen

Weil dieser seinen Tieren zu nah kam, hat ein Hundehalter in Sindelsdorf einen kleinen Bub (8) krankenhausreif geschlagen.

  • Nach einem kleinen Versehen hat ein Mann in Sindelsdorf einen Achtjährigen krankenhausreif geschlagen.
  • Der Bub wurde so schwer verletzt, dass er vom Krankenhaus in Penzberg ins Klinikum Starnberg gebracht werden musste.
  • Der Täter ist der Polizei bekannt, um ihn zu überführen, suchen die Beamten aber noch nach Zeugen.

Sindelsdorf – Ein Gewaltausbruch, der sprachlos macht: Auf offener Straße hat ein etwa 60 Jahre alter Mann nach einem kleinen Versehen ein Kind derart geschlagen, dass es im Krankenhaus behandelt werden musste.

Obwohl er sich entschuldigte: Bub von Hundehalter krankenhausreif geschlagen

Der Bub war mit seinem neunjährigen Spezl in der Gemeinde Sindelsdorf (Landkreis Weilheim-Schongau) mit dem Fahrrad an einem etwa 60 Jahre alten Fußgänger vorbeigefahren. Der Mann hatte nach Angaben der Polizeiinspektion Penzberg zwei kleine Hunde bei sich und schimpfte, weil der Achtjährige angeblich einem der Hunde zu nah gekommen sei. 

Die Buben hielten daraufhin an und der kleinere entschuldigte sich brav bei dem Mann. Doch der rastete offenbar völlig aus. Wie es weiter im Polizeibericht heißt, trat er, anstatt die Entschuldigung zu akzeptieren und den Buben zu ermahnen, auf das Kind zu und schlug es zweimal in den Bauch.

Die Kinder fuhren danach nach Hause und erzählten erst einmal nichts von dem Vorfall. Allerdings ging es dem Opfer im Laufe des Tages immer schlechter, sodass er seinen Eltern schließlich von dem Angriff berichtete. Diese brachten ihn ins Krankenhaus nach Penzberg, von wo aus er sogar nach Starnberg verlegt werden musste.

Die Polizei hat den gewalttätigen Hundehalter mittlerweile ausfindig gemacht, jedoch werden Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben. Die Tat ereignete sich am Dienstag zwischen 18 und 19 Uhr auf der Weilbergstraße in Sindelsdorf

Der Täter sei nicht nur durch seine beiden kleinen Hunde aufgefallen, sondern habe auch noch eine Zielscheibe für den Bogenschießsport mit sich geführt, schreibt die Polizei weiter. Wer etwas beobachtet hat und dabei helfen kann, den Mann der Körperverletzung zu überführen, soll sich unter Telefon 08856 / 92570 melden.  set

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streiterei in Weilheim eskaliert: Angreifer schütteln sogar Kinderwagen samt Baby
Streiterei in Weilheim eskaliert: Angreifer schütteln sogar Kinderwagen samt Baby
Wielenbach lehnt Ausbau der B 2 ab
Wielenbach lehnt Ausbau der B 2 ab
Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
Zu schnell, überladen und mit technischen Mängeln: Unfall mit Anhänger legt B 472 lahm
Mehrere schwere Unfälle: Zahlreiche Schutzengel im Raum Penzberg unterwegs
Mehrere schwere Unfälle: Zahlreiche Schutzengel im Raum Penzberg unterwegs

Kommentare