1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim
  4. Sindelsdorf

Ein Porsche-Fahrer als Verkehrsrowdy und Raserei im Baustellenbereich: So geht es auf der A95 zu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stephanie Uehlein

Kommentare

Mit einem Porsche Cayenne wurde ein 33-Jähriger auf der A95 zum Verkehrsrowdy.
Mit einem Porsche Cayenne wurde ein 33-Jähriger auf der A95 zum Verkehrsrowdy. © Sebastian Gollnow/dpa

Einen Verkehrsrowdy, der andere bedrängt und rechts überholt hat, sowie teils eklatante Geschwindigkeitsüberschreitungen in einem Baustellenbereich: Das meldete die Verkehrspolizei Weilheim am Wochenende für den Autobahnabschnitt der A95 zwischen Seeshaupt und Kochel.

Landkreis - Im dichten Ausflugsverkehr war es einem 33-jährigen Porsche-Fahrer am Samstag gegen 7.30 Uhr wohl nicht schnell genug gegangen. Laut einem Zeugen bedrängte er zwischen den Autobahn-Anschlussstellen Sindelsdorf und Kochel zunächst andere Verkehrsteilnehmer mittels Lichthupe, um sie dazu zu bringen, die linke Fahrspur freizumachen. Als ihm das nicht gelang, überholte der 33-Jährige mit seinem schwarzen Porsche Cayenne mehrere Fahrzeuge verbotswidrig rechts. Dabei bremste er laut Polizeibericht einen BMW-Fahrer derart aus, dass dieser mit seinem Auto beinahe gegen die Mittelschutzplanke geprallt wäre.

Vekehrspolizei Weilheim sucht Zeugen für die Vorfälle auf der A95

Der Porsche-Fahrer wurde von der Polizei Garmisch-Partenkirchen und von der Verkehrspolizei kontrolliert. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Verkehrspolizei Weilheim (Telefon 0881/640-302) sucht zu den Vorfällen noch weitere Zeugen bzw. Geschädigte, insbesondere den Fahrer des erwähnten BMW.

Mit 143 km/h im Baustellenbereich

Zu den eklatanten Geschwindigkeitsüberschreitungen ist es am Freitag im Baustellenbereich zwischen Seeshaupt und Sindelsdorf gekommen, von dem beide Fahrtrichtungen betroffen sind. Dort ist nur eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Stundenkilometern erlaubt. Unter denen, die sich nicht an diese Geschwindigkeitsbeschränkung hielten, waren eine 27-Jährige aus Murnau, deren Fahrzeug mit 143 km/h unterwegs war, und ein 38-Jähriger aus Dietramszell, der mit seinem Wagen mit 134 km/h im Baustellenbereich erwischt wurde.

„Beide haben nun mit mehrmonatigen Fahrverboten und empfindlichen Geldbußen zwischen 960 und 1200 Euro zu rechnen“, teilte die Verkehrspolizei Weilheim mit. In dem kilometerlangen Baustellenbereich ist an mehreren Stellen die Mittelschutzplanke abgebaut. Das könne „fatale Folgen“ haben, wenn ein Verkehrsteilnehmer von seiner Fahrbahn abkomme und in den Gegenverkehr gerate, warnt die Polizei.  

Auch interessant

Kommentare