Sindelsdorf

Auto überschlägt sich auf A95

  • schließen

Sindelsdorf - Zu einem Unfall auf der A95 mussten Rettungskräfte am Donnerstagabend ausrücken. Ein Auto überschlug sich, der Fahrer hatte Glück.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein Murnauer (Mitte 20) mit seinem Auto gegen 17.30 Uhr auf der A95 in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen unterwegs. Bei Kilometer 52 (zwischen den Anschluss-Stellen Sindelsdorf und Murnau) überschlug sich der Wagen auf regennasser Fahrbahn und landete auf dem Dach. Der Fahrer wurde dabei "minimal verletzt", hieß es von Seiten der Polizei. 

Andere Verkehrsteilnehmer waren wohl nicht in den Unfall verwickelt bzw. daran beteiligt, so die Polizei. Die Autobahn musste kurzzeitig komplett gesperrt werden, da ein Rettungshubschrauber landete, um den Fahrer ins UKM zu bringen. Er wurde ambulant versorgt. Rund eineinhalb Stunden lang war der rechte Fahrstreifen der Autobahn gesperrt. Zur Bergung des Fahrzeugs wurde ein Abschleppdienst hinzugezogen. Bei dem Unfall war unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Sindelsdorf im Einsatz. Zum Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erst war sie nervös, doch dann kam der „Flow“
Sarah Koll aus Marnbach gewann den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs. Zwölf Schulsieger waren angetreten.
Erst war sie nervös, doch dann kam der „Flow“
Stadt lässt sich Nachwuchs einiges kosten
Die Gebühren für die Kindertagesstätten in Weilheim (Kitas) steigen ab Herbst wieder, diesmal stärker als in den Jahren zuvor. Darauf einigten sich die Vertreterinnen …
Stadt lässt sich Nachwuchs einiges kosten
„Eishackler“: Neal hört auf
Vor wenigen Tagen verpasste der TSV Peißenberg den Einzug in die Play-offs, jetzt muss sich der Verein einen neuen Trainer suchen.
„Eishackler“: Neal hört auf
So viele Gruppen wie nie
Das Interesse am Peißenberger Faschingsumzug ist heuer besonders groß. Wer mitmachen möchte,  Anmeldung ist noch bis Freitag möglich.
So viele Gruppen wie nie

Kommentare