+
Symbolbild

Polizeibericht

Moped rammt bei 100 km/h frontal ein Auto - Jugendlicher hat unfassbares Glück

  • schließen

Ein 16-Jähriger aus Schlehdorf übersieht beim Abbiegen auf die Staatsstraße, dass dort ein Audi fährt. Es kommt zur Kollision - und dann geschieht dort ein kleines Wunder.

Sindelsdorf - Wie die Polizeiinspektion Penzberg am Donnerstagvormittag berichtet, ereignete sich am Mittwoch um 7 Uhr im Gemeindebereich Sindelsdorf auf der Staatsstraße 2370 ein Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger aus Schlehdorf bog mit seinem Leichtkraftrad von der Verbindungsstraße zwischen der Staatsstraße 2370 und der Penzberger Straße nach links auf die Staatsstraße ab, um in Richtung Penzberg zu fahren.

Dabei war vollkommen klar und von der Beschilderung her auch eindeutig: Der Jugendliche hätte dabei die Vorfahrt beachten müssen. Gleichzeitig fuhr ein 49-jähriger aus Eglfing mit seinem Audi A4 auf der Staatsstraße 2370 von Sindelsdorf kommend Richtung Penzberg. Er fuhr mit der außerhalb geschlossener Ortschaften zulässigen Geschwindigkeit von 100 Km/h, berichtet die Polizei weiter. Der 16-jährige Mopedfahrer übersah beim Abbiegen allerdings den von rechts kommenden Audi. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem der Fahrer des Leichtkraftrads auf die Windschutzscheibe des Audis und dann nach rechts in die Wiese geschleudert wurde.

Ein Unfall, bei dem lebensgefährliche Verletzungen zu befürchten sind. Doch der Jugendliche hatte ganz offensichtlich einen Schutzengel an seiner Seite. Er zog sich durch den Anprall zwar mehrere leichte Verletzungen zu, weshalb er vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Penzberg gebracht wurde, wirklich lebensbedrohlich war davon zum Glück aber keine, wie die Polizei am Donnerstag weiter berichtet. Das Leichtkraftrad wurde nach dem Zusammenstoß vom Pkw noch mehrere Meter mitgeschleift,  bevor beide Fahrzeuge total beschädigt zum Stand kamen. Der Audi-Fahrer blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Beide Fahrzeuge haben nach Schätzungen der Beamten, die vor Ort den Unfall aufgenommen haben, Totalschaden erlitten. Der Audi, der nun nur noch Schrottwert hat, hatte einen Wert von ungefähr 3000 Euro, das Moped, das ebenfalls nicht mehr repariert werden kann, war ebenfalls rund 3000 Euro wert.

Im Gemeindebereich von Sindelsdorf hatte sich erst am Sonntag ein schwerer Unfall an der Abfahrt von der B 472 zum „Urthalerhof“ ereignet. Dabei hatte ein Autofahrer kurzzeitig das Bewusstsein verloren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rasende Zipfelbobs - Termin für Renntag in Penzberg steht fest
Es ist eine beliebte Gaudi in Penzberg: das Zipfelbobrennen auf der Berghalde. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.
Rasende Zipfelbobs - Termin für Renntag in Penzberg steht fest
Alternative Antriebe im Test
Ein familienfreundliches Auto mit alternativem Antrieb unter 35.000 Euro ist trotz der Modellvielfalt nicht leicht zu finden. Nur 15 Autos erfüllen im ADAC Autotest …
Alternative Antriebe im Test
Neue Herausforderung für  Direktorin des Weilheimer Amtsgerichts
Eigentlich hat die Direktorin des Weilheimer Amtsgerichts, Regina Sieh, vorgehabt, bis zu ihrem Ruhestand in Weilheim zu bleiben. Doch dann kam überraschend das Angebot, …
Neue Herausforderung für  Direktorin des Weilheimer Amtsgerichts
Pollinger Kulturpreis geht an die Trachtler
Ehre, wem Ehre gebührt: Beim Pollinger Neujahrsempfang bekamen sieben ehrenamtlich engagierte Bürger das Ehrenzeichen der Gemeinde verliehen. Eine besonders hohe …
Pollinger Kulturpreis geht an die Trachtler

Kommentare