+
Der Sindelsdorfer Maibaum 2013 beim Aufstellen.

Der verfrühte Maibaum

  • schließen

Brauch ist es, den Maibaum am 1. Mai aufzustellen. In Sindelsdorf tanzt man heuer aber aus der Reihe.

Sindelsdorf - Die Sindelsdorfer werden ihren neuen Maibaum heuer bereits am Sonntag, 30. April, auf. Nicht ohne triftigen Grund: Sie wollen ihren Nachbarn in Dürnhausen, denen sie sich eng verbunden fühlen, nicht in die Quere kommen, teilt Sebastian Doll, Vorstand des Trachtenvereins Kirchstoana, mit. Denn die Dürnhauser stellen heuer auch einen Maibaum auf. Die Überschneidung ist selten. Die Sindelsdorfer haben alle vier, die Dürnhauser alle drei Jahre einen neuen Baum.

Man wolle keine Gegenveranstaltung, so Doll, daher weiche man aus. Die Sindelsdorfer stellen ihren Maibaum, der in der Nacht frisch geschlagen wird, nun bereits am Sonntag ab 12.30 Uhr im Dorfkern auf. Dazu spielt die Musikkapelle Sindelsdorf. Am Nachmittag gibt es bei gutem Wetter Kaffee und Kuchen. Ab 19.30 Uhr sind alle zu Maitanz und Plattler mit den Sindelsdorfer Musikanten und zur Versteigerung des alten Maibaums eingeladen.

In Dürnhausen beginnt das Maibaum-Aufstellen am Montag um 13 Uhr. Es spielt die Musikkapelle Habach. Es gibt Kaffee, Kuchen, Gegrilltes und abends Barbetrieb zur Musik der Blechböhmischen.

Das nächste Mal, dass das Maibaum-Aufstellen in Sindelsdorf und Dürnhausen auf einen Tag fällt, ist übrigens erst wieder im Jahr 2029.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Penzbergerin lässt Schlüssel in Auto stecken - dann passiert Seltsames
Eine Frau (61) ließ in Penzberg nur kurz ihren Wagen aus den Augen, allerdings ließ sie den Autoschlüssel stecken. Dann passiert etwas Merkwürdiges. 
Penzbergerin lässt Schlüssel in Auto stecken - dann passiert Seltsames
Randale beim Löwen-Spiel: Täter sind gefasst
Beim Relegationsspiel zwischen 1860 München und Jahn Regensburg im Mai war die Gewalt völlig eskaliert, die Polizei suchte per Öffentlichkeitsfahndung nach drei …
Randale beim Löwen-Spiel: Täter sind gefasst
Schwerverletzter Motorradfahrer zufällig entdeckt
Nach einem Unfall in Penzberg hatte ein 17-jähriger Kradfahrer Glück im Unglück: Der schwerverletzte junge Mann wurde von einem zufällig vorbeikommenden Autofahrer …
Schwerverletzter Motorradfahrer zufällig entdeckt
Eine Medaille ist Nebensache
Eine Medaille gewinnen ist etwas Schönes, doch für den Wilzhofener Schützen Johannes Ulbrich ist das bei der DM nicht das Wichtigste.
Eine Medaille ist Nebensache

Kommentare