+
Der Sindelsdorfer Maibaum 2013 beim Aufstellen.

Der verfrühte Maibaum

  • VonWolfgang Schörner
    schließen

Brauch ist es, den Maibaum am 1. Mai aufzustellen. In Sindelsdorf tanzt man heuer aber aus der Reihe.

Sindelsdorf - Die Sindelsdorfer werden ihren neuen Maibaum heuer bereits am Sonntag, 30. April, auf. Nicht ohne triftigen Grund: Sie wollen ihren Nachbarn in Dürnhausen, denen sie sich eng verbunden fühlen, nicht in die Quere kommen, teilt Sebastian Doll, Vorstand des Trachtenvereins Kirchstoana, mit. Denn die Dürnhauser stellen heuer auch einen Maibaum auf. Die Überschneidung ist selten. Die Sindelsdorfer haben alle vier, die Dürnhauser alle drei Jahre einen neuen Baum.

Man wolle keine Gegenveranstaltung, so Doll, daher weiche man aus. Die Sindelsdorfer stellen ihren Maibaum, der in der Nacht frisch geschlagen wird, nun bereits am Sonntag ab 12.30 Uhr im Dorfkern auf. Dazu spielt die Musikkapelle Sindelsdorf. Am Nachmittag gibt es bei gutem Wetter Kaffee und Kuchen. Ab 19.30 Uhr sind alle zu Maitanz und Plattler mit den Sindelsdorfer Musikanten und zur Versteigerung des alten Maibaums eingeladen.

In Dürnhausen beginnt das Maibaum-Aufstellen am Montag um 13 Uhr. Es spielt die Musikkapelle Habach. Es gibt Kaffee, Kuchen, Gegrilltes und abends Barbetrieb zur Musik der Blechböhmischen.

Das nächste Mal, dass das Maibaum-Aufstellen in Sindelsdorf und Dürnhausen auf einen Tag fällt, ist übrigens erst wieder im Jahr 2029.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare