Skepsis gegenüber einer Stellplatzsatzung für Fahrräder

Weilheim - Soll die Stadt eine Satzung erlassen, die Bauherren vorschreibt, bei Neu- und Umbauten in Weilheim Fahrradstellplätze zu schaffen? Im Bauausschuss war man sich nicht sicher.

Die Kreisgruppe des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) beantragte im vergangenen Herbst eine solche Verordnung für die Stadt Weilheim, um so den Fahrradverkehr zu fördern. Bürger sollen ihre Räder dort, wo sie wohnen, sicher, gut erreichbar und möglichst auch trocken abstellen können, so die Argumentation; dann würden sie das Radl auch öfter dem Auto als Verkehrsmittel vorziehen.

Dieses Ziel finden eigentlich alle gut, wie in den bisherigen Diskussionen im Rathaus deutlich wurde. Allein: Ob eine Satzung dafür das richtige Mittel ist, daran zweifeln einige in Stadtbauamt und Stadtrat. Als das Thema in der April-Sitzung nun wieder auf der Tagesordnung stand, verschoben die Ausschuss-Mitglieder die Entscheidung erneut - zur großen Enttäuschung der ADFC-Vertreter im Publikum. Die Fraktionen sollten ihre Bedenken und Fragen, von denen es offenbar zahlreiche gibt, noch einmal schriftlich formulieren, so der Vorschlag von Bürgermeister Markus Loth (BfW).

Vor allem aus Reihen der CSU wurden zuvor Bedenken gegen eine Stellplatzverordnung für Fahrräder laut. „Die Diskussion ist gut“, meinte Uta Orawetz, doch für eine Entscheidung sei es „einfach noch zu früh“. Der Bauausschuss solle bei Bauvorhaben zunächst von sich aus darauf achten, ob Abstellmöglichkeiten für Räder berücksichtigt sind.

Auf „gewisse Probleme im Innenstadtbereich und beim Vollzug der Satzung“ hatte bei der Einführung in das Thema schon Bauamts-Mitarbeiter Manfred Stork verwiesen. „Eine Satzung muss auch kontrolliert werden“, so Stork - doch das zuständige Landratsamt habe dafür nach eigenem Bekunden keine Kapazitäten.

Hingegen fand es Dr. Claus Reindl (BfW), der Verkehrsreferent des Stadtrates, „wichtig, Festsetzungen zu treffen“ und das Thema nicht auf die lange Bank zu schieben. Grünen-Sprecher Alfred Honisch pflichtete bei: „Wenn Autos und Fahrräder gleichberechtigt sein sollen in Weilheim, dann brauchen wir auch eine solche Satzung."

Auch interessant

Kommentare