+
Am Samstag kann die Stadthalle von 15 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Stadthalle öffnet für drei Stunden

Die Bevölkerung in Penzberg kann am Samstagnachmittag einen Blick in die runderneuerte Stadthalle werfen - danach macht sie wieder zu.

Am Samstag, 6. Mai, findet der offizielle Festakt für die Fertigstellung der Stadthalle in Penzberg statt. Am Nachmittag von 15 bis 18 Uhr folgt ein Tag der offenen Tür, bei dem die renovierte und erweiterte Stadthalle besichtigt werden kann. Dazu gibt es um 15, 16 und 17 Uhr Führungen. Allerdings wird die Stadthalle danach wieder für gut einen Monat schließen.Weil die Stadt den neuen Stadthallen-Wirt so kurzfristig engagiert hat, dauert es noch, bis zur tatsächlichen Eröffnung. Der Wirt hat für 3. Juni ein Fest angekündigt.

Offiziell ist nun auch der neue Name für den Platz vor der Stadthalle: Michael-Pfalzgraf-Platz. Michael Pfalzgraf (1867 bis 1942), einst zweiter Bürgermeister und damit Vize von Hans Rummer, war maßgeblich daran beteiligt, dass die Stadthalle (1928 eröffnet) gebaut wurde. Er war auch Mitbegründer der Penzberger Bergarbeitergewerkschaft, der SPD und des Konsumvereins in Penzberg. Der Vorschlag, Pfalzgraf mit einem Platz zu ehren, stammt vom Penzberger Denkmalpflegeverein. Max Kapfer vom Denkmalverein bezeichnete Pfalzgraf als „wichtigen Mann, gleichbedeutend mit Hans Rummer“. Dass der Antrag des Vereins nach sechs Jahren zum Erfolg geführt habe, sei eine Genugtuung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitglied des „Bodenpersonals“ verabschiedet
In der Pfarrei Wielenbach geht eine Ära zu Ende. Bernhard Schönmetzler war 37 Jahre Pfarrer und kehrt jetzt für den Ruhestand in seine Heimat im Allgäu zurück.
Mitglied des „Bodenpersonals“ verabschiedet
Herausforderung bestanden
Geschafft! Jürgen Kreibich (Peißenberg) und Rupert Palmberger (Oberhausen) haben die „Everest Challenge“ geschafft, und waren nach 19 Stunden, davon 15,5 Stunden reine …
Herausforderung bestanden
Schrecklicher Unfall: Kajakfahrer (65) stirbt in der Ammer
Ein tragischer Unfall hat sich auf der Ammer bei Rottenbuch ereignet. Ein 65-jähriger Kajakfahrer starb in den Fluten. Der Mann hatte sich mit dem Kopf unter Wasser in …
Schrecklicher Unfall: Kajakfahrer (65) stirbt in der Ammer
Eisenstange fällt Passant  auf den Kopf
Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich in Weilheim: Opfer ist ein zufällig vorbeikommender Passant (27).
Eisenstange fällt Passant  auf den Kopf

Kommentare