1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Mit Stadtputz ins neue Jahr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Weilheim, 1.1.2013, 0.45 Uhr: Der Marienplatz ist von Feuerwerksresten und Glasscherben übersät. Foto: Gronau
Weilheim, 1.1.2013, 0.45 Uhr: Der Marienplatz ist von Feuerwerksresten und Glasscherben übersät. Foto: Gronau

Weilheim - Erst das Vergnügen, dann die Arbeit: Das große Aufräumen nach dem Silvester-Feuerwerk ist aufwändig - und teuer. Allein die Stadt Weilheim kostet es zwischen 4000 und 5000 Euro.

Am Nachmittag des Tages zwei des neuen Jahres war Weilheim wieder sauber. Am Abend, so hoffte Hans Dopfer von den Stadtwerken, Mittwochmittag, wird seine Truppe mit dem Großputz in der Stadt fertig sein, dann werden die letzten ausgebrannten Raketen, Kracher und Batterien auch in den Wohnstraße der Außenbezirken aufgeklaubt sein.

Los ging es am Neujahrstag um 5.30 Uhr, bis 10 Uhr war eine siebenköpfige Mannschaft der Stadtwerke damit beschäftigt, das Gröbste wegzuräumen. Vor allem am Gögerl und am Marienplatz, den beiden nächtlichen Feierbrennpunkten sah es bös aus. „Dort hat’s auch viele Scherben“, so Dopfer, der ansonsten die Festreste im Vergleich mit den Vorjahren als „durchschnittlich“ einstufte. Und so kann Wolfgang Kreppel, Bereichleiter Rechungswesen der Stadtwerke, auch schätzen, wie viel die Stadt für die Putzaktion zahlen wird: 4000 bis 5000 Euro

Auch interessant

Kommentare