+
Die erste "Bildungsmesse" gab es am Mittwoch in der Weilheimer Stadthalle. 

Premiere in Weilheim

Startschuss für Bildungsportal

Beim ersten "Bildungsgipfel" in Weilheim ist auch ein neues Internetportal eröffnet worden. Zudem gab es eine "Bildungsmesse". 

Es war schon einiges los am Mittwoch in der Stadthalle Weilheim, ehe die Messebesucher dort eintrafen. Denn für den „Bildungsgipfel“ hatten sich bereits zahlreiche Fachleute aus der Region versammelt. Landrätin Andrea Jochner-Weiß begrüßte auch Josef Niedermaier, den Landrat des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen, welcher die Veranstaltung mittrug.

Mit Gründung der Initiative „Lernen mit Perspektive“ vor drei Jahren wollte man sich aktiv des Themas „Bildung“ annehmen – also ein größeres Netzwerk zwischen Bildungsakteuren schaffen, miteinander kooperieren, Projekte starten und Bildungsangebote transparenter gestalten. Ein paar der Anwesenden berichteten beim „Bildungsgipfel“ von Projekten, die sie bereits verwirklicht haben. So auch Robert Christian Mayer von den „Vereinigten Sparkassen“, der eine Aktion präsentierte, die in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“ entstanden ist: „Job on Tour“. Bei diesem Projekt stellen Referenten Schülern ihren Traumberuf vor – in einem vorübergehend zum Klassenzimmer umfunktionierten RVO-Bus. „Wir wollen den Jugendlichen klarmachen: Finde den Job, der so richtig zu dir passt!“, erklärte Mayer.

Herbert Klein von der Industrie- und Handelskammer (IHK) sprach unter anderem über Ausbildungsscouts, die als „Botschafter für Bildung“ Jugendliche bei ihrer Berufswahl unterstützen. „Bei Bildung“, sagte er, „geht es um nicht weniger als die Entwicklung und Nachhaltigkeit unseres Wohlstands.“

Beim „Bildungsgipfel“ wurde der Startschuss für das „Bildungsportal Oberland“ gegeben. Projektleiterin Christiane Manthey präsentierte eine übersichtliche Website, die es einem ermöglicht, in einem großen Pool aus Bildungsanbietern unter anderem nach Seminaren, Kursen und Terminen zu suchen. Kurse, die den Besucher der Seite besonders interessieren, kann er unter seinen Favoriten speichern. Auch Informationen zu anderen „Lernorten“ wie Museen und Galerien hat Manthey auf die Plattform gepackt, ebenso wie bayernweite Infos zum Thema „Bildung“. Damit die Seite so fundiert und aktuell bleibe, müssten die Bildungsanbieter ihre Aktionen jedoch auch mitteilen, so Manthey.

Bevor Jochner-Weiß die „Bildungsmesse“ eröffnete, wurde ein „Bildungs-Award“ an den Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“ vergeben. Die Auszeichnung hatte die Form einer Pusteblume – das Logo des Bildungsstandorts Weilheim-Schongau. 

Weitere Infos im Internet unter  www.oberland.bildungsportal-bayern.info und  www.lernen-mit-perspektive.de.

Luca von Prittwitz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sozialstation zieht ins Peißenberger Rathaus
In manchen Fällen können sich die Bürger künftig Wege sparen: Denn die Peißenberger Verwaltung und die der Ökumenischen Sozialstation Oberland sind ab kommendem Jahr …
Sozialstation zieht ins Peißenberger Rathaus
Stadtrat beschließt: Straßensperren kosten jetzt
Immer wieder stand sie in den vergangen Monaten im Penzberger Stadtrat zur Diskussion: die Sondernutzungssatzung. Nun wurde sie beschlossen - in abgespeckter Form.
Stadtrat beschließt: Straßensperren kosten jetzt
Roche als nachhaltig ausgezeichnet
Großer Erfolg für den Biotech-Konzern, der auch in Penzberg ein Werk mit fast 6000 Mitarbeitern besitzt. Es wurde als nachhaltigstes Gesundheits-Unternehmen …
Roche als nachhaltig ausgezeichnet
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an
Jedes Jahr wechseln in Deutschland zehn Millionen Pkw den Besitzer. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sich von seinem Wagen zu trennen?
Autoverkauf: Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

Kommentare