Frau verletzt sich beim Sturz

Sturmböe reißt Seniorin (84) in Weilheim zu Boden

In Weilheim riss der Sturm am Samstag eine Fußgängerin (84) zu Boden, sie wurde dabei verletzt. Zudem richtete der Sturm Schäden an Fahrzeugen an.

Weilheim - Laut Polizei war die Seniorin auf dem Gehweg an der Kaltenmoserstraße in Weilheim von einer Windböe erfasst  worden, sie  kam dadurch zu Sturz. Bei dem Sturz verletzte sich die alte Dame nicht unerheblich, sie musste mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus zur Behandlung eingeliefert werden.

Glück im Unglück hatten dagegen zwei Autofahrer, die ebenfalls Opfer des Sturms wurden. Der Fahrer eines Sattelschleppers (50) aus dem Unterallgäu konnte am Samstagvormittag auf seiner Fahrt nach Murnau auf der B2 bei Polling einem  vom Sturm umgewehten Verkehrszeichen nicht mehr rechtzeitig ausweichen, so dass dieses gegen den Lastwagen krachte. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. 500 Euro Schaden  gab es  am Samstagvormittag, als ein Mann (43) aus dem nördlichen Landkreis Garmisch-Partenkirchen auf dem Parkplatz vor dem Media-Markt in Weilheim aus seinem Fahrzeug aussteigen wollte. Dabei erfasste eine Windböe die halb offen stehende Türe und drückte sie gegen den daneben geparkten Wagen eines Murnauer (52). An beiden Fahrzeugen entstand Blechschaden.

Auf dem Hohen Peißenberg wurde die stärkste Windböe am Samstag um 8.07 Uhr mit 28,1 Meter pro Sekunde gemessen - das waren 100 km/h oder Windstärke 10 (Schwerer Sturm). Im Mittel verzeichneten die Wetterbeobachter am Samstag Windstärke 6, das heißt starken bis stürmischen Wind. Am Sonntagvormittag flaute der Wind etwas ab. 

Lesen Sie hier eine Zusamenfassung der Wetterlage in Bayern

gre/ab

Rubriklistenbild: © Gronau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Auf der A95 bei Penzberg hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Weil ein Reifen platzte, schleuderte ein Auto die Böschung herunter. Vier Personen wurden schwer …
Reifen geplatzt: Schwerer Unfall auf der A95
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
In Bayern gibt es nur eine Außenstelle des WWF, eine der größten Natur- und Umweltschutzorganisationen weltweit. Warum dieses Büro seinen Sitz ausgerechnet in Weilheim …
Warum es ausgerechnet in Weilheim ein WWF-Büro gibt
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Das Unwetter hat die Penzberger Feuerwehr in Atem gehalten. Im ganzen Stadtgebiet rückten die Helfer aus. 33 Aktive mit sieben Fahrzeugen waren fast drei Stunden im …
Unwetter-Alarm für die Feuerwehren
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert
Die Vollsperrung der Karlstraße in Penzberg auf Höhe des Schulzentrums wird voraussichtlich zwei Tage länger dauern als ursprünglich geplant.
Karlstraße in Penzberg: Vollsperrung verlängert

Kommentare