+
Karin Baumüller-Söder tauft am Freitag am Dampfersteg in Seeshaupt am Starnberger See im Beisein ihres Ehemannes, des bayerischen Finanzministers Markus Söder (CSU), des Wirtschaftsministers Martin Zeil (FDP) und Seeshaupts Bürgermeister Michael Bernwieser das neue Kreuzfahrtschiff "Seeshaupt".

Schiffstaufe am Starnberger See

Neue MS Seeshaupt sticht in See

Seeshaupt - Ausgerechnet an einem Freitag, den 13., hat Karin Baumüller-Söder, die Frau von Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU), die neue MS Seeshaupt getauft. Hier sehen Sie die Bilder.

Ein stolzes und elegantes Schiff ist die neue Seeshaupt: Imponierend, wie sie gestern vor dem Seeshaupter Dampfersteg lag und all die Gruß-, Dankes- und Segensworte bei der feierlichen Schiffstaufe über sich ergehen ließ, bis sie schließlich mit den Ehrengästen an Bord majestätisch auf den See hinausglitt.

Schiffstaufe der MS Seeshaupt

Schiffstaufe der MS Seeshaupt

Die Fahnenabordnungen der Ortsvereine auf dem Steg, die Seeshaupter Blaskapelle und die weit über 500 Zuschauer bildeten eine imposante Kulisse, ein Beweis für die emotionale Anteilnahme der Bevölkerung genauso wie das große Interesse an den zwei Sonderfahrten: „Wenn man zu den 1000 Seeshauptern die Kinder dazuzählt, die umsonst mitfahren durften, und die geladenen Gäste, dann war die Hälfte unserer Bürger gleich am ersten Tag auf dem Schiff“, freute sich ein stolzer Bürgermeister Michael Bernwieser bei seinem Grußwort.

Bilder: Die neue MS Seeshaupt verlässt die Werft

Nicht minder stolz ist Walter Stürzle auf sein 6,5 Millionen teures Schmuckstück der weiß-blauen Flotte: „Das MS ist nicht die Abkürzung für Markus Söder, sondern für Motorschiff“, so der gutgelaunte Geschäftsführer in Anspielung auf seinen Nachredner, den Bayerischen Finanzminister. Den beförderte Rainer Miebach von der Luxwerft zum Gaudium der Zuhörer in seiner Rede sogar zum Ministerpräsidenten; sein Betrieb am Niederrhein hatte die MS Seeshaupt den Winter gebaut. „Balsam für die Seele eines Finanzministers“ sei so eine Schiffstaufe nach Terminen in Brüssel und Haushaltssitzungen, ließ Söder im legeren Freizeitlook das Publikum wissen.

Sein Kabinettskollege und Wirtschaftminister Manfred Zeil zeigte sich sichtlich erfreut über den herzlichen Empfang der Bevölkerung, die stellvertretende Landrätin Andrea Jochner-Weiß betonte die Bedeutung des neuen Passagierschiffs für die gesamte Region. Eine nette Idee unter den Gastgeschenken waren die gerahmten Collagen aus den Postkarten, die Seeshaupter Kinder gemalt hatten „Wäre schön, wenn die Bilder einen Platz auf dem Schiff bekommen würden“, so Bürgermeister Bernweiser bei der Übergabe an Walter Stürzle.

Ein geistiger und geistlicher Kontrast zu den offiziellen Ansprachen waren die Segensworte der beiden Pfarrer Mladen Znahor und Klaus Pfaller, bevor Karin Baumüller-Söder am Bug des Schiffs die obligatorische Flasche Schampus unter festlichem Glockenläuten am Bug des Schiffes zerschellen ließ. Nach der Bayernhymne legte die Seeshaupt mit den geladenen Gästen an Bord zu Eröffnungsfahrt ab, am Ufer winkten die Zuschauer, droben an Deck spielte die Blaskapelle, derweil die neugierigen das Schiffsinnere in allen Etagen inspizierten.

Das „Kreuzfahrtfeeling vor Alpenkulisse“, wie die MS Seeshaupt im Prospekt angekündigt wird, erlebten allerdings eher die Passagiere der anschließenden Sonderfahrten, bei der Jungfernfahrt war das Wetter noch recht durchwachsen.

Was nicht weiter störte, denn so konnte man sich aufs dreigängige Menü im Salon unter dem prächtigen Deckengemälde konzentrieren, auf Vulcanoschinken, Käferbohnensalat, Kalbstournedo auf Schilchersaft, dazu einen 24-Monate in Barrique gereiften Armenius, und als Abschluss Kürbiskernparfait.

rf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Realschule: Erste Handy-Hilfe für Senioren
An der Weilheimer Realschule feiert ein besonderer Service seine Premiere: Schüler helfen Senioren beim Mobiltelefon. Bei der kostenlosen Hilfe gibt es Tipps und Tricks …
Realschule: Erste Handy-Hilfe für Senioren
In Penzberg: Kinderhaus-Pläne im Langseegraben - der erste Schritt ist getan
Die Stadt plant eine weitere Kindertagesstätte in Penzberg. Sie soll im Bereich des Langseegrabens an der Nonnenwaldstraße entstehen. Der erste Schritt wurde nun getan. …
In Penzberg: Kinderhaus-Pläne im Langseegraben - der erste Schritt ist getan
Das Schwimmbad ist ihre zweite Heimat
Helga Schuhmann ist Schwimmtrainerin und Abteilungsleiterin beim Post SV Weilheim. Mehrere Generationen hat sie trainiert. Vor kurzem ist sie 80 Jahre alt geworden, doch …
Das Schwimmbad ist ihre zweite Heimat
Nagel-Attacke auf Bauernfamilie in Pähl: “Das ist ein gezielter Anschlag“
Georg Popp ist wütend und fassungslos zugleich. Innerhalb von zwei Tagen wurde der 61-jährige Pähler Landwirt zwei Mal Opfer von Attacken auf den Hof.
Nagel-Attacke auf Bauernfamilie in Pähl: “Das ist ein gezielter Anschlag“

Kommentare