+
Ein Prosit auf die Vizemeisterschaft: Weilheims Herren 70 (v. l. Jürgen Gerleit, Alois Illichmann, Günter Haser, Alfred Brandl, Günter Willberg) waren glücklich mit Rang zwei.

Tennis

Glücklich auch mit Platz zwei

  • schließen

Die Herren 70 des TC Weilheim haben eine erfolgreiche Saison gekrönt - auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte.

Weilheim - Die Senioren-Mannschaften des TC Weilheim eilen in dieser Saison von Erfolg zu Erfolg. Für Aufsehen sorgen vor allem die Herren 70: Sie haben den Aufstieg in die Bayernliga geschafft, doch damit des Guten noch nicht genug. In der Endrunde der oberbayerischen Doppelmeisterschaften erreichten sie Platz zwei.

Dabei waren die Voraussetzungen für die Weilheimer aufgrund einiger verletzter Spieler alles andere als optimal. Doch davon ließen sich die Senioren aus der Kreisstadt nicht beeindrucken. Das aus Erich Tycowicz, Dr. Alfred Brandl, Dr. Werner Mathes, Jürgen Gerleit, Günter Haser, Günter Willberg und Alois Illichmann bestehden Team holte sich in ihrer aus sieben Mannschaften bestehenden Gruppe den ersten Platz. Dabei kam es am letzten Spieltag zu einem kleinen Endspiel mit dem SC Riessersee gegen den die Weilheimer im vergangenen Jahr noch verloren hatten. Obwohl sie ohne ihre etatmäßige Nummer 1 und 3 angetreten mussten, setzten sich die Weilheimer überraschend deutlich mit 4:0 durch.

Als Gruppenerster genossen die Kreisstädter im Halbfinale Heimrecht gegen den TC Unterhaching. Nach einem Blick auf die Spielerliste des Gegners machten sich die Hausherren allerdings keine großen Hoffnungen auf einen Erfolg. Doch es kam anders: In einem spannenden Duell entschieden die Weilheimer alle drei Match-Tiebreaks zu ihren Gunsten und siegten mit 3:1.

Im Finale traten die Weilheimer beim TSV Milbertshofen an. Auch das Team aus dem Münchener Norden war im Vergleich der jeweiligen Leistungsklassen erheblich besser aufgestellt als die Gäste. Doch die Weilheimer traten erneut selbstbewusst auf, am Ende stand es 2:2. Alle vier Duelle wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Aufgrund der insgesamt weniger erzielten Spielgewinne ging der Sieg knapp an Milbertshofen. „Trotzdem kann man zu diesem tollen und unerwarteten Erfolg nur gratulieren“, schreibt der Verein in einer Mitteilung.  ssc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

A95-Ausfahrt: Hoher Schaden bei Kollision
Penzberg - Hoher Sachschaden entstand am Dienstag in der Früh bei einem Unfall an der Autobahn-Ausfahrt bei Penzberg. Für die Fahrer ging es glimpflich aus, so die …
A95-Ausfahrt: Hoher Schaden bei Kollision
Ein zweites Martinsried im Penzberger Nonnenwald?
Entsteht in Penzberg ein Forschungs- und Gründerzentrum ähnlich dem viel gelobten Campus in Martinsried? Diese Gedankenspiele laufen derzeit beim Biotech-Konzern …
Ein zweites Martinsried im Penzberger Nonnenwald?
Steht Tanzgarde „Wild Angels“ vor dem Aus?
Gemeinsam mit dem Faschingsverein „Narrhalla“ versucht sie seit Jahren den Fasching in der Innenstadt attraktiver zu machen: die Tanzgarde der „Wild Angels“. Nun steht …
Steht Tanzgarde „Wild Angels“ vor dem Aus?
Fußgänger (81)  schwer  verletzt bei  Unfall
Ein 81-jähriger Mann aus Pähl musste laut Polizei am Sonntag nach einem Verkehrsunfall mit schweren Verletzungen ins Krankenhause eingeliefert werden.
Fußgänger (81)  schwer  verletzt bei  Unfall

Kommentare