Drei Unfälle in Folge

Es krachte, und krachte - und krachte

  • schließen

Zu drei Auffahrunfällen ist es am Samstag auf der B2 bei Eglfing gekommen. Ein Münchener sprang sogar über die Leitplanke, um sich in Sicherheit zu bringen.

Eglfing - Da haben gleich drei Autofahrer nicht ihren besten Tag gehabt. Am Samstag ist es gegen 13 Uhr zu drei Auffahrunfällen auf der B2, Höhe Egfling, gekommen. Ein Münchner musste sich sogar mit einem Sprung über die Leitplanke retten.

Aber von vorn: Den Anfang hatte laut Polizei ein 86-jähriger Mann aus Seehausen gemacht. Er fuhr mit seinem Auto von Weilheim Richtung Süden und übersah, dass sich der Verkehr schon rund 300 Meter vor dem sogenannten Spatzenhausener Kreisl staute. Er fuhr auf das Fahrzeug eines 53-jährigen Müncheners auf. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Der Verkehr staute sich nun wegen des Aufpralls noch weiter zurück. Eine 47-jährige Weilheimerin musste ihren Kleinbus entsprechend abbremsen. Dies erkannte wiederum der hinter hier fahrende 73-Jährige aus Polling zu spät - und schon rammte er mit seinem Auto den Kleinbus. So kamen weitere 2000 Euro Schaden zusammen.

Und damit nicht genug: Der zweite Unfall hatte sich in einer langgezogenen Rechtskurve ereignet. Diesmal war ein 27-jähriger Mann aus Huglfing unaufmerksam, als er sich mit seinem Auto näherte. Da er nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte, versuchte er noch nach rechts auszuweichen, um zwischen den stehenden Fahrzeugen vom zweiten Auffahrunfall und der rechten Leitplanke zum Stehen zu kommen. Dabei touchierte er jedoch sowohl die rechte Leitplanke auf der einen, als auch den rechten Heckstoßfänger vom Auto des Pollingers auf der anderen Seite. Zudem befand sich zu diesem Zeitpunkt der 53-jährige Münchener vom ersten Unfall auf der Fahrbahn zwischen den Fahrzeugen. Als er sah, wie der Huglfinger in die Unfallstelle fuhr, sprang er über die Leitpanke, um sich in Sicherheit zu bringen. Dabei zog er sich leichte Verletzungen am Unterarm zu.  Bei dem dritten Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 4500 Euro. Das Auto des Huglfingers musste abgeschleppt werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch keine Spur vom Reifenstecher
Die Zahl derjenigen, deren Auto in der Nacht auf Sonntag von einem Unbekannten beschädigt wurde, ist auf 22 gestiegen. Von dem Täter gibt es bisher aber keine Spur
Noch keine Spur vom Reifenstecher
„Ozapft is“: Das ist los beim Volksfest in Penzberg
Am Freitag startet in Penzberg das Volksfest. Heuer gibt es sogar eine Verlängerung: das Berghalden-Sommerfestival.
„Ozapft is“: Das ist los beim Volksfest in Penzberg
Nach Unwetter: Hang an der Ammer rutscht weiter ab
An der Ammer in Hohenpeißenberg hat sich der Hang in Bewegung gesetzt. Der viel genutzte Forstweg ist deshalb in Gefahr.
Nach Unwetter: Hang an der Ammer rutscht weiter ab
In Österreich einer der Jüngsten
Drei Jahre lang war Fikret Fazlic stellvertretender Imam in Penzberg. Nun lebt er in Graz - und ist dort Hauptimam, einer der jüngsten Imame in Österreich. Wir sprachen …
In Österreich einer der Jüngsten

Kommentare