Unfall auf der A95: Die Feuerwehr sperrte ab und kümmerte sich um das ausgelaufene Öl. foto: dominik bartl

Unfall: A95 war gesperrt

Iffeldorf - Zwei Verletzte, hoher Schaden: Auf der A95 hatte es bei Iffeldorf gekracht. Die Autobahn war eine Stunde komplett gesperrt.

Der Unfall ereignete sich am Montagabend gegen 19.30 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Penzberg/Iffeldorf. Wie die Verkehrspolizei Weilheim berichtet, fuhr eine Münchenerin mit ihrem „Fiat“ hinter einem Sattelzug auf die Autobahn in Fahrtrichtung München auf. Während der Brummi auf die rechte Spur der A95 steuerte, lenkte die junge Frau ihren Wagen zum Überholen gleich auf die linke Fahrbahn. In diesem Moment kam dort von hinten ein 60-jähriger Münchener mit seinem „Alfa Romeo“-Sportwagen angefahren und prallte in den Wagen der Frau. Der Mann schleuderte mit seinem Fahrzeug in die rechte Schutzplanke und blieb auf dem rechten Seitenstreifen stehen, die Frau kam dahinter zum Stillstand.

Die beiden Münchener wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und vom BRK-Rettungswagen ins Krankenhaus Penzberg gebracht. Die Autobahn war bis gegen 20.30 Uhr in Fahrtrichtung Norden komplett gesperrt. Danach, während der Aufräumarbeiten, wurde der Verkehr auf der linken Spur an der Unfallstelle vorbeigleitet. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf 33 000 Euro geschätzt - rund 20 000 Euro am Wagen des 60-Jährigen, etwa 10 000 Euro am Auto der 23-Jährigen sowie diverse Schäden an den Schutzplanken.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Iffeldorf und Penzberg, drei Polizeistreifen, drei Rettungswagen und ein Notarzt. Auch der Rettungshubschrauber „Christoph Murnau“ war vor Ort, musste jedoch keinen Patienten transportieren.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern, die einen jungen Mann aus dem Raum Schongau am Sonntag vor der Discothek „Neuraum“ niedergestochen haben. Mehr Details …
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Metall war Mangelware im Ersten Weltkrieg.  Damals mussten auch die meisten Glocken  der Kirche Maria Himmelfahrt abgeliefert werden.  
Als Kirchenglocken zu Waffen und Munition wurden
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Die „Sparkasse Oberland“ baut 50 Vollzeitstellen ab. Das bestätigte der Vorstandsvorsitzende Josef Koch auf Anfrage. Er trat zugleich vehement Gerüchten entgegen, wonach …
Sparkasse baut 50 Stellen ab
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig
Nächster Teil der „Weilheimer Lesepause am Kirchplatz“ .  Diesmal begeisterte Richard Oehmann große und kleine Zuhörer mit Texten und Liedern.
Richard Oehmann mal lässig, mal lustig

Kommentare