1. Startseite
  2. Lokales
  3. Weilheim

Tod am Skilift: Junger Mann aus Bayern in Tirol von Auto erfasst und getötet

Erstellt:

Von: Katharina Haase

Kommentare

Zwei Skiurlauber sind bei den Pisten und Skiliften am Kitzsteinhorn, dem Gletscherskigebiet im Salzburg Land, unterwegs.
Zwei Skiurlauber sind bei den Pisten und Skiliften am Kitzsteinhorn, dem Gletscherskigebiet im Salzburg Land, unterwegs. © Imago

Bei einem schweren Unfall in Tirol ist ein junger Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau gestorben. Der 32-Jährige wurde auf dem Weg zum Skilift von einem Auto erfasst.

Kühtai/Weilheim - Bei einem tragischen Unfall in einem Skigebiet in Tirol ist am Sonntag, 2. Januar, ein junger Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb, als er von einem Auto erfasst wurde.

Wie die österreichische Medienagentur APA unter Berufung auf die Polizei Medien berichtet, war der 32-jährige Deutsche am Morgen gegen 8.15 Uhr zu Fuß auf der Straße in Richtung der Gaiskogelbahn unterwegs, als ihm eine 35-jährige Autofahrerin entgegenkam. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Frau mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn. Dort erfasste es den 32-Jährigen.

Schwerer Unfall in Tirol: Mann (32) aus dem Landkreis Weilheim-Schongau stirbt

Nach dem Zusammenstoß prallte das Auto der jungen Frau gegen zwei auf einem Parkplatz abgestellte Fahrzeuge, hieß es weiter. Eine 61-jährige Deutsche, die sich in einem der geparkten Fahrzeuge gerade ihre Skischuhe anzog, wurde dabei schwer am Bein verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden, teilte die Polizei laut APA mit. Ein Alkoholtest bei der 35-jährigen Unfallfahrerin, die in Tirol lebt, verlief negativ. Weitere Details zum Unfallhergang und dem tödlich verletzten jungen Mann sind noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen. kah

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Schongau-Newsletter. Und in unserem Weilheim-Penzberg-Newsletter.*Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion